Menü

Musikverein Perspektiven: Anton Zeilinger

Der Physiker Anton Zeilinger ist ein leidenschaftlicher Musikmensch. In den Musikverein Perspektiven wird dies deutlich werden: in Konzerten und Gesprächen, die gemeinsam mit dem Nobelpreisträger entwickelt wurden.

© ÖAW - Jacqueline Godany

Alle fünf Veranstaltungen als Abo buchen:

Der Musikverein hat Anton Zeilinger eingeladen, in den Musikverein Perspektiven gemeinsam Konzertprogramme zu entwickeln: Konzerte, in denen deutlich wird, welche Art von Musik ihn begeistert und wie er über Musik denkt. Er wird bei allen über die Saison verteilten Konzerten persönlich anwesend sein und mit Künstler:innen und weiteren Gesprächspartner:innen über die Musikwerke und die ihn bewegenden Fragen sprechen. Eine musikalische Reise mit dem Nobelpreisträger für Physik.

Der Name Anton Zeilinger (geb. 1945 in Ried/Innkreis) ist nicht erst seit der Verleihung des Physik-Nobelpreises im Jahr 2022 ein Begriff. Seine Grundlagenforschung in der Quantenphysik konnte in vielen Bereichen Türen für ein neues Verständnis der Welt öffnen und vielleicht auch spannende Anwendungen andeuten. Vor etwa 25 Jahren erregten Zeilingers Versuche zur „Teleportation“ von Quantenzuständen Aufsehen: Dabei nutzte er die quantenphysikalische „Verschränkung“ – Albert Einstein hatte dieses Phänomen als „spukhafte Fernwirkung“ bezeichnet –, um Information zwischen Teilchen zu übertragen. Dieser Effekt kann beispielsweise für eine absolut abhörsichere Kommunikation genutzt werden, und Zeilinger war der Erste, der dies auch in Theorie und Praxis bewies.

© Michael Reck and Paul Kwiat

Als Professor an den Universitäten Innsbruck und Wien, als Initiator des Institute of Science and Technology Austria, als Gründer und Direktor des Forschungsinstituts IQOQI und später als Präsident der Akademie der Wissenschaften prägte er mehrere Generationen von Forscher:innen und wurde auch niemals müde, der Öffentlichkeit zu erklären, wie spannend Wissenschaft ist. Wobei er für einen sehr weiten Denkhorizont plädiert: Wissenschaft ist für ihn mit Religion vereinbar, und Wissenschaft ist für ihn auch kein Gegensatz zu Kunst und Kultur. Ganz im Gegenteil: Musik ist ein zentraler, für ihn bedeutsamer, unverzichtbarer Teil seines Lebens. Sein ganzes Leben lang begleiten ihn Opern- und Konzertbesuche. Musik beschäftigt ihn, erfüllt ihn, ist für ihn ein Erlebnis- und, nicht zuletzt, auch ein Reflexionsraum.

Der Musikverein hat Anton Zeilinger eingeladen, in den Musikverein Perspektiven gemeinsam Konzertprogramme zu entwickeln: Konzerte, in denen deutlich wird, welche Art von Musik ihn begeistert und wie er über Musik denkt. Die mit ihm gemeinsam geplanten Konzertprogramme spiegeln Themen und Fragen wider, die für Anton Zeilinger zentral sind. Beispielsweise Naturphänomene, die Komponisten in ihrer Musik hörbar machen. Oder die Aufführung von Musik an Orten in der Natur. Die Einfachheit und Schönheit, in der sich die Natur zeigt, offenkundig und klar. Die Kreativität, mit der Komponist:innen auf faszinierende Weise in der Lage sind, wirklich Neues zu erschaffen. Und assoziativ die großen Fragen, die seine Forschungen zur Quantenphysik aufwerfen und unsere Alltagserfahrung grundlegend in Frage stellen: Was ist real? Was ist eine Realität der Dinge unabhängig von ihrer Beobachtung? Oder wird der Beobachter zum Schöpfer, der interpretierende Musiker zum Komponisten? Existiert Beethovens „Eroica“ unabhängig von ihrer Aufführung? Und wie kann man mit Musik solchen Fragen nachgehen, etwas über sie erfahren und Musik neu hören? Was können uns Werke von Haydn, Mozart, Schubert, Bruckner, Stockhausen oder Theodorakis erzählen, über uns selbst und über unser Weltverständnis?

Die Konzerte werden diesen Fragen nachgehen – und keine wissenschaftlichen Veranstaltungen sein. Sie werden sinnliche, fesselnde, spannende Erlebnisse sein – des gemeinsamen Hörens von Musik, des Spürens der Leidenschaft und der Energie der Musik und ihrer enormen Bedeutung und Bereicherung für uns. Anton Zeilinger wird bei allen Konzerten anwesend sein und mit Künstler:innen und  weiteren Gesprächspartner:innen über die Musikwerke und die ihn bewegenden Fragen sprechen. Eine musikalische Reise mit dem Nobelpreisträger für Physik.

Stephan Pauly

Konzerte in der Saison 24/25

September 6, 2023

06

Großer Saal

September 6, 2023

05

Großer Saal

September 5, 2023

04

Großer Saal

September 5, 2023

03

Großer Saal

September 5, 2023

02

Großer Saal

September 5, 2023

01

Großer Saal

    © Wolf-Dieter Grabner

    Zeitgenössische Musik

    © Deutsche Grammophon I Rita Newman

    Juwelen im Wechselbad der Gefühle

    © Arnold Schönberg Center, Wien

    Kolossale Klänge

    © Deutsche Grammophon - Andreas Hechenberger

    Mit Charisma und Temperament

    © Julia Wesely

    Starke Beziehungen

    © Felix Broede

    Sogwirkung

    © Archiv, Bibliothek und Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

    Fein und duftig

    © Julia Wesely

    Einfach dirigieren