Musikverein Festival: A!

7. Mai bis 18. Juni 2022

Zu den Konzerten

Ein kurioses Objekt aus den Sammlungen als Inspiration für ein Festival. Ein Kasten. 38 × 47 × 24 cm groß. Er liegt viele Meter unter dem Musikverein. In einem Schrank im unterirdischen Depot von Archiv, Bibliothek und Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Der Kasten stammt aus dem Jahr 1885. Und er hat es in sich: Er enthält fast hundert Stimmgabeln mit unterschiedlichen Tonhöhen. Ein Kuriosum, möchte man meinen. Tatsächlich aber: eines der wichtigsten Objekte unserer Sammlungen, die zu den fünf bedeutendsten der Welt gehören und zur DNA der Gesellschaft der Musikfreunde. Die Stimmgabeln im Kasten wurden zur Vorbereitung der Stimmtonkonferenz gesammelt, die die Gesellschaft der Musikfreunde 1885 in Wien veranstaltet hat. Das A stand im Mittelpunkt! Und die Frage, was das A sein kann. Der Stimmton. Der Ton, auf den sich alle einigen sollten: Musizierende in Symphonieorchestern, Opernhäusern und Militärkapellen, Instrumentenbauer, Konservatorien, ja die gesamte musikalische Ausbildung der Zeit. Zusammentun, Konsens finden war angesagt: Viele Musikerinnen und Musiker konnten nicht zusammenspielen, da sie unterschiedlich gestimmte und auf verschiedene Stimmtöne hin konstruierte Instrumente spielten. Daher tat eine Vereinheitlichung Not. Man könnte sagen: Gute Idee, das bringt alle zusammen! Oder: Was für eine Uniformierung.
Die Gesellschaft der Musikfreunde hatte alle Welt nach Wien zur Konferenz eingeladen und vorher Stimmgabel-Rohlinge an die Konferenzteilnehmer verschickt, mit der Bitte, diese Rohlinge vor Ort so zurechtzuschleifen, dass die Stimmgabeln den im musikalischen Leben vor Ort verwendeten Stimmton wiedergaben. Aus Wien gab es dazu sogar eine eigene Schleifanleitung. Das Ziel: Töne sammeln, u. a. aus Brüssel, Berlin, Boston, Brünn, Budapest, Karlsruhe, Kopenhagen, Dresden, Florenz, Frankfurt, Leipzig, London, Mailand, Meiningen, Moskau, München, Neapel, New York, Paris, Petersburg, Prag, Rom, Schwerin, Stuttgart, Triest und Wien. Analoge Sound-Dateien im Metall der Stimmgabeln. Die Gesellschaft der Musikfreunde wollte wissen, auf welche Tonhöhe die Instrumente in den jeweiligen Städten, Orchestern und Opernhäusern gestimmt wurden – und dann den Vielklang der unterschiedlichen Stimmtöne auf ein A vereinheitlichen. Weltweit. So wurde bei der Konferenz beschlossen, das A auf 435 Hertz bzw., wie es damals hieß, auf 870 einfache Schwingungen in der Sekunde zu stimmen.

Diese Stimmgabeln gibt es nur im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Sie sind ein weltweit einmaliges Zeugnis der Musikgeschichte. Und von diesem lassen wir uns für das Musikfestival des Musikvereins inspirieren. Angeregt von diesem Objekt und von seiner Geschichte denken wir im Festival über musikalische und gesellschaftliche Themen nach und verfolgen unterschiedliche Ideen und Programmfäden, die alle von diesen Stimmgabeln, von der Suche nach dem einen Ton, auf den sich alle einigen können, inspiriert sind. Oder vom Gegenteil: davon, den gemeinsamen Ton zu verlassen, sich dem Konsens zu verweigern und Neuland zu suchen.

Programmschwerpunkte umkreisen im Festival den Kammerton – in höchst vielfältiger Weise. So präsentiert ein Programmschwerpunkt beispielsweise Werke, die den Kammerton, den Stimmton A tatsächlich und eindeutig vertonen und die mit verschiedenen Stimmtönen arbeiten. Musikwerke, in denen sich alles um ein tonales Zentrum herum entwickelt, sind ein anderer Programmfokus. Variationswerke schließlich bilden einen weiteren Kristallisationspunkt im Festival – mit einem zentralen musikalischen Gedanken in den Stücken, der sich wandelt, Variation um Variation, und doch im Wandel er selbst und der Kern des Stückes bleibt. Diese Programmlinien folgen alle derselben musikalischen Frage: Wie haben Komponisten Stücke geschrieben, die alle ein Zentrum haben, einen Ton, eine Mitte? Das Gegenteil davon wird ebenso im Festival präsent sein: Komponisten, die gegen Mitte und Maß aufbegehrt haben, die die Normen ihrer Zeit hinter sich lassen wollten – Freigeister und Regelbrecher, die sich nicht um den musikalischen Konsens ihrer Zeit scherten. Sie erfanden neue musikalische Formen, verließen den kompositorischen Konsens ihrer Zeit und betraten Neuland – alles zu hören in einer eigenen Programmlinie des Festivals. Genauso ausgebrochen, aus der Mitte gerückt, ohne inneren Halt, in Schieflage und aus dem Lot geraten schließlich: Stücke, die erzählen, was es bedeuten kann, wenn man die Mitte verliert, das Leben zerbricht, wenn der innere Kern, der zentrale Anker, das Gleichgewicht verloren geht. Die Zerbrechlichkeit des Lebens wird erzählt, zerbrechliche Werke werden gespielt, Außenseiter und die Fragilität des Zusammenlebens zum Thema gemacht. Kein Stimmton, kein Zentralton mehr, nirgends. Nur Zersplitterung. Schubert beispielsweise weiß ein Lied davon zu singen. 

Der Kasten von 1885, die Stimmgabeln aus der ganzen Welt, die in Metall konservierten Stimmtöne von damals werden im Festival aber auch auf unser Heute hin befragt und zum Stein des Anstoßes und als Anregung genommen für die künstlerische Auseinandersetzung mit unserer aktuellen gesellschaftlichen Realität, mit unserer zersplitternden Gegenwart, die eher voller Fliehkräfte ist als von einem Stimmton aller getragen. Das Auseinanderfliehen der gesellschaftlichen Kräfte, die Spannung zwischen einem Konsens, der alle zusammenhält, und den Individuen, Identitäten, die auseinander und nur zu sich streben, den Zusammenhalt aller in Frage und sich und nur die Ihrigen in den Mittelpunkt allein stellen: Diesen Fragen geht eine ganze Strecke von Projekten nach, die die Brunnenpassage in Kooperation mit dem Musikverein gestaltet hat. Die Stimmtonkonferenz auf unser Heute hin befragt: Was bedeutet es, alle an einen Tisch zu bekommen, um zu diskutieren und zu entscheiden, was die Mitte ist, die alle trägt? Was bedeutet es, einen gesellschaftlichen Minimalkonsens zu finden, auf den sich alle einlassen, einstimmen können? Wer bestimmt, was die gesellschaftliche Mitte sein soll? Geht das überhaupt (noch)? Wer darf mit am Tisch sitzen bei der Entscheidungsfindung, wer nicht? Wer gehört dazu, wer muss draußen bleiben? Was sind politische und gesellschaftliche Fliehkräfte, die einem Konsens aller entgegenstehen? 

Das Festival wird begleitet von Sound- und Filminstallationen, die auf einen zentralen, alles durchtragenden Ton künstlerisch reagieren. Oder ein zentrales Bild. Oder ein zentrales Wort, das trägt. Workshops, Vorträge und Künstlergespräche runden das Festival ab – so wie auch eine ganze Reihe von Sonderkonzerten und: ein Konzert mit Stimmgabeln. Führende Orchester, Solistinnen und Solisten, Dirigenten und Ensembles sind zu Gast im Musikfestival des Musikvereins – aus Wien, Österreich und der ganzen Welt.

Seien Sie uns herzlich willkommen!

Musikverein Festival: A!

Der Stimmton A inspiriert die Programme des Musikverein Festivals in vielfältigen Programminseln, die hier im Überblick genannt sind:

A! wie Auftakt: Stephan Pauly im Gespräch mit Gästen über Ideen und Programme des Festivals.

Einführungs-Talk zum Festival 7. / 8. Mai 2022

Ein ausführlicher Prospekt mit allen Programmen und Informationen zum Vorverkauf des Musikverein Festivals erscheint im Frühjahr 2022.

Alles kreist um einen Ton

Herbert Blomstedt
© M. Lengemann

Herbert Blomstedt 

8. Mai 2022

Wiener Philharmoniker
Wiener Singverein
Herbert Blomstedt

Werke von Strawinsky und Mendelssohn Bartholdy

Anschließend: Nachklang
Musik von Tenney

Sonntag, 08. Mai 2022, 11.00 Uhr

Andrès Oroczo-Estrada
© Martin Sigmund

Andrès Oroczo-Estrada 

14. und 15. Mai 2022

Wiener Symphoniker
Wiener Singverein
Andrés Orozco-Estrada 

Werke von Bruckner, Scelsi und Mahler

Anschließend: Nachklang
Brunnenchor, Wiener Singverein, Johannes Prinz 
Musik von Cardew

Samstag, 14. Mai 2022, 19.30 Uhr

Sonntag, 15. Mai 2022, 19.30 Uhr

Ljubas Luka
© Damir Šagolj

Ljubas Luka 

16. Mai 2022

Javus Quartett

Werke von Bach, Vasks, Brahms und Pfitzner

Montag, 16. Mai 2022, 20.00 Uhr

Black Page Orchestra
© Igor Ripak

Black Page Orchestra 

18.05.2022

Black Page Orchestra

„Reference Point  /  Point Zero“

Werke von Xenakis, Kranebitter, Ressi, Reiter, Ferneyhough, Kreidler, Vaz und Gorlinski

Mittwoch, 18. Mai 2022, 20.00 Uhr

Martin Haselböck
© Andrej Grilc

Martin Haselböck 

21. Mai 2022

Orchester Wiener Akademie
Martin Haselböck

Werke von G. Gabrieli, Mozart und Bruckner

Anschließend: Nachklang
Musik von Riley

Samstag, 21. Mai 2022, 19.30 Uhr

Erich Urbanner
© Musikverlag Doblinger

Erich Urbanner 

8. Juni 2022

Studierende der MUK

Werke von Ravel, Urbanner, Purcell und Scelsi

Mittwoch, 08. Juni 2022, 20.00 Uhr

Peter Keuschnig
© Stephan Trierenberg

Peter Keuschnig 

13. Juni 2022

Ensemble Kontrapunkte
Peter Keuschnig
Gottfried Rabl

Werke von Tenney, Mandyczewski, Norman, Bedford und Nikodijevic

Montag, 13. Juni 2022, 19.30 Uhr

Stimmungen

Allegretto-Ah!
© Susann Stefanizen

Allegretto-Ah! 

7. und 8. Mai 2022

Allegretto

„Ah!“

Konzert für Publikum ab 6 Jahren

Samstag, 07. Mai 2022, 11.00 Uhr
Samstag, 07. Mai 2022, 15.00 Uhr
Sonntag, 08. Mai 2022, 11.00 Uhr

Sonntag, 08. Mai 2022, 15.00 Uhr

Maurice Steger
© Molina Visuals

Maurice Steger 

10. Mai 2022

Maurice Steger
Amandine Beyer
Daniel Rosin
Sebastian Wienand

Werke von Turini, Veracini, Bach, Händel, Leclair, Geminiani und Vivaldi

Dienstag, 10. Mai 2022, 19.30 Uhr

Alma
© Elsa Okazaki

Alma 

11. Mai 2022

ALMA

Cherubim & Kammertöne

Musik, die nach innen führt

Mittwoch, 11. Mai 2022, 20.00 Uhr

Gläserner Saal / Magna Auditorium
© Wolf-Dieter Grabner

Gläserner Saal / Magna Auditorium 

18. Mai 2022

Weil „A“ nicht gleich „A“ ist 

Stimmgabel, Stimmton, Tonhöhe

Vortrag von Johannes Prominczel

Mittwoch, 18. Mai 2022, 18.00 Uhr

Capriccio-Violons Barbares
© Susann Stefanizen

Capriccio-Violons Barbares 

20. Mai 2022

Capriccio

Violons Barbares

Freitag, 20. Mai 2022, 18.00 Uhr

Denis Matsuev
© Cami

Denis Matsuev 

28. Mai 2022

Kammerorchester Wien – Berlin

Werke von Mozart, Schostakowitsch und Tschaikowskij

Anschließend: Nachklang
Nrebew Consort der mdw, Johannes Hiemetsberger
Musik von Stockhausen 

Samstag, 28. Mai 2022, 19.30 Uhr

Stefan Gottfried
© Wolf-Dieter Grabner

Stefan Gottfried 

29. Mai 2022

Concentus Musicus Wien
Stefan Gottfried

Werke von Haydn, C. Ph. E. Bach, Kraus und Mozart

Sonntag, 29. Mai 2022, 11.00 Uhr

Christian Thielemann
© Matthias Creutziger

Christian Thielemann 

31. Mai 2022

Sächsische Staatskapelle Dresden
Christian Thielemann

Werke von Bruckner

Dienstag, 31. Mai 2022, 19.30 Uhr

Julian Rachlin
© Evgeny Evtiukhov

Julian Rachlin 

11. Juni 2022

Julian Rachlin & Freunde

Werke von Arenskij und Brahms

Anschließend: Nachklang
Albin Paulus präsentiert seinen Dudelsack

Samstag, 11. Juni 2022, 19.30 Uhr

Sir András Schiff
© Wolf-Dieter Grabner

Sir András Schiff 

12. Juni 2022

Sir András Schiff

Werke von Bach

Sonntag, 12. Juni 2022, 19.30 Uhr

Andras Schiff
© Nicolas Bordard, ECM Records

Andras Schiff 

14. Juni 2022

Sir András Schiff

Werke von Bach

Anschließend: Auf ein Glas mit András Schiff

Dienstag, 14. Juni 2022, 19.30 Uhr

Variationen: Ein musikalischer Gedanke im Zentrum

Selini Quartet
© Damian Posse

Selini Quartet 

10. Mai 2022

Selini Quartet

Werke von Haydn, Weiner, Bartók und Beethoven

Dienstag, 10. Mai 2022, 20.00 Uhr

Igor Levit
© Felix Broede

Igor Levit 

13. Mai 2022

Igor Levit

Werke von Beethoven, Schumann und Bach

Anschließend: Auf ein Glas mit Igor Levit

Freitag, 13. Mai 2022, 19.30 Uhr

Igor Levit
© Felix Broede | Sony Classical

Igor Levit 

14. Mai 2022

Igor Levit

Werke von Stevenson

Samstag, 14. Mai 2022, 20.00 Uhr

Artis Quartett
© Nancy Horowitz

Artis Quartett 

19. Mai 2022

Artis-Quartett

Werke von Haydn, Mozart und Brahms

Donnerstag, 19. Mai 2022, 19.30 Uhr

Heinz Holliger
© Julieta Schildknecht

Heinz Holliger 

31. Mai 2022

Studierende der mdw

Werke von Holliger, Boulez, Berio und Respighi

Dienstag, 31. Mai 2022, 20.00 Uhr

Die Stimmgabel als Instrument

Musikforscher - Workshops
© Susann Stefanizen

Musikforscher - Workshops 

22. und 29. Mai 2022

Die Musikforscher

Abenteuer Stimmgabel

Workshops für Personen ab 8 Jahren

Sonntag, 22. Mai 2022, 11.00 Uhr
Sonntag, 22. Mai 2022, 15.00 Uhr
Sonntag, 29. Mai 2022, 11.00 Uhr

Sonntag, 29. Mai 2022, 15.00 Uhr

Marin Alsop
© Adriane White

Marin Alsop 

2. Juni 2022

ORF RSO Wien
Marin Alsop

Werke von Adams, B. A. Zimmermann und G. F. Haas

Anschließend: Auf ein Glas mit Georg Friedrich Haas und Marin Alsop

Donnerstag, 02. Juni 2022, 19.30 Uhr

Lorenzo Viotti
© Marcia Lessa Gulbenikan Musica

Lorenzo Viotti 

15. und 17. Juni 2022

Wiener Symphoniker
Wiener Singverein
Lorenzo Viotti

Werke von Ravel und Skrjabin

Anschließend (15.6.): Nachklang
Weltweit erstes Stimmgabel-Ensemble
Anschließend (17.6.): Auf ein Glas mit Lorenzo Viotti

Mittwoch, 15. Juni 2022, 19.30 Uhr

Freitag, 17. Juni 2022, 19.30 Uhr

Sebastian und das Tontelefon
© Susann Stefanizen

Sebastian und das Tontelefon 

Sebastian und das Tontelefon

Zyklus 2021/22 für Publikum ab 3 Jahren

Broschüre für Kinder, Jugendliche & Familien, S. 14 - 17

weiterlesen

A! wie Ausbruch: Regelbruch und Freigeister

Herbert Blomstedt
© M. Lengemann

Herbert Blomstedt 

8. Mai 2022

Wiener Philharmoniker
Wiener Singverein
Herbert Blomstedt

Werke von Strawinsky und Mendelssohn Bartholdy

Anschließend: Nachklang
Musik von Tenney

Sonntag, 08. Mai 2022, 11.00 Uhr

Julia Stemberger
© Nadia Klier

Julia Stemberger 

17. Mai 2022

Julia Stemberger
Andrea Götsch
Fumika Fukaya

Texte von Ferdinand von Schirach
Musik von Schumann

Anschließend: Auf ein Glas mit Julia Stemberger

Dienstag, 17. Mai 2022, 20.00 Uhr

Riccardo Muti
© Todd Rosenberg

Riccardo Muti 

23. Mai 2022

Wiener Philharmoniker
Damen des Wiener Singvereins
Riccardo Muti

Werke von Debussy und Berlioz

Montag, 23. Mai 2022, 19.30 Uhr

Christian Thielemann
© Matthias Creutziger

Christian Thielemann 

30. Mai 2022

Sächsische Staatskapelle Dresden
Christian Thielemann

Werke von Mendelssohn Bartholdy und Zemlinsky

Montag, 30. Mai 2022, 19.30 Uhr

Gojo, Willeitner, Breinschmid
© Aleksandra Pawloff

Gojo, Willeitner, Breinschmid 

1. Juni 2022

Filippa Gojo
Florian Willeitner
Georg Breinschmid

„ich sein ein groß kunstler“

Musik von Breinschmid auf Texte von Jandl

Mittwoch, 01. Juni 2022, 20.00 Uhr

Sir Simon Rattle
© Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle 

5. Juni 2022

Chamber Orchestra of Europe
Sir Simon Rattle

Werke von Strauss und Mahler

Sonntag, 05. Juni 2022, 19.30 Uhr

Simeon Goshev
© Andrej Grilc

Simeon Goshev 

9. Juni 2022

Simeon Goshev

Werke von Schumann, Brahms und Liszt

Donnerstag, 09. Juni 2022, 20.00 Uhr

Erika Pluhar
© Katharina F-Roßboth

Erika Pluhar 

10. Juni 2022

Erika Pluhar und Freunde

„Trotzdem“

Freitag, 10. Juni 2022, 20.00 Uhr

Lorenzo Viotti
© Marcia Lessa Gulbenikan Musica

Lorenzo Viotti 

15. und 17. Juni 2022

Wiener Symphoniker
Wiener Singverein
Lorenzo Viotti

Werke von Ravel und Skrjabin

Anschließend (15.6.): Nachklang
Weltweit erstes Stimmgabel-Ensemble
Anschließend (17.6.): Auf ein Glas mit Lorenzo Viotti

Mittwoch, 15. Juni 2022, 19.30 Uhr

Freitag, 17. Juni 2022, 19.30 Uhr

A! wie Außenseiter: Wenn das Leben zerbricht

Mark Padmore
© Marco Borggreve

Mark Padmore 

11. Mai 2022

Mark Padmore
Mitsuko Uchida

Lieder von Beethoven und Schubert

Mittwoch, 11. Mai 2022, 19.30 Uhr

Simon Bode
© Nikolas Kröger

Simon Bode 

15. Mai 2022

Simon Bode
Igor Levit

Lieder von Britten und Schubert

Anschließend: Nachklang
Musik von Alkan
ensemble.MUK.wien.aktuell
Musik von Feldman

Sonntag, 15. Mai 2022, 15.30 Uhr

Karl Markovics
© Petro Domenigg

Karl Markovics 

22. Mai 2022

Karl Markovics
Plattform K+K Vienna

Ich an meiner Seite

(von Birgit Birnbacher)
Musik von Cerha, Kantscheli u. a.

Sonntag, 22. Mai 2022, 20.00 Uhr

Themen und Festivals

Programm- schwerpunkte

der Saison 2021/22
Im Programm der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien finden sich in der kommenden Saison zahleichte Schwerpunkte. 

weiterlesen

Themen und Festivals

Musikverein Festival: A! | Musikverein Perspektiven: Michael Haneke | Musikverein Perspektiven: Georg Baselitz

weiterlesen

Michael Haneke

Vom 24. bis 27. März 2022 ist einer der bedeutendsten Autoren und Regisseure des Weltkinos zu Gast in den „Musikverein Perspektiven“: Michael Haneke. 

weiterlesen

Georg Baselitz

Vom 22. bis 25. November 2021 ist Georg Baselitz, einer der führenden Maler, Graphiker und Bildhauer unserer Zeit, in den „Musikverein Perspektiven“ zu Gast. 

weiterlesen