Der Orchesterverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Der Orchesterverein der Gesellschaft der Musikfreunde wurde 1859 gegründet und ist somit das älteste Amateurorchester Wiens. Jung geblieben ist er in seinen Aktivitäten: Der Orchesterverein kommt regelmäßig zur Probenarbeit im Musikverein zusammen und erarbeitet pro Saison drei Konzertprogramme. Eines davon präsentiert er auf großer Bühne: im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. 

Das Programmspektrum des Orchestervereins reicht von Bach über das klassische und romantische Repertoire bis zu Auftragswerken, die von zeitgenössischen Komponisten für das Orchester geschrieben werden. Künstlerischer Leiter ist seit 1994 Robert Zelzer.

Wie im Singverein lebt auch im Orchesterverein eine Ursprungsidee der Gesellschaft der Musikfreunde weiter, war die 1812 gegründete Gesellschaft doch zunächst und vor allem eine Vereinigung von „Dilettanten“. Gemeint waren – ohne jeden abwertenden Unterton – Musizierende, die ihre Kunst nicht beruflich, sondern zu ihrem Vergnügen pflegen. Diese ausübenden Mitglieder bestritten die Gesellschaftskonzerte, bis Mitte des 19. Jahrhunderts die Berufsmusiker das Podium eroberten. 1851 beschloss die Gesellschaft der Musikfreunde, ihre Orchesterkonzerte nur mehr von professionellen Musikern spielen zu lassen. Für die Instrumentalisten unter den aktiven Musikfreunden wurde eine neue Organisationsform gesucht. So entstand – nach dem Vorbild des 1858 gegründeten Singvereins – der Orchesterverein als Zweigverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. 

Die Wertschätzung, die diesem Amateurorchester seit entgegengebracht wird, zeigt sich in einer Vielzahl künstlerischer Begegnungen. Johannes Brahms musizierte als Dirigent und Pianist ebenso mit ihm wie der Geiger Arnold Rosé, der Dirigent Lovro von Matacic oder in jüngerer Zeit Ernst Kovacic, Markus Schirmer und das Altenberg Trio. Regelmäßig war und ist der Orchesterverein Partner aufstrebender junger Künstler: Der Geiger Henryk Szeryng, der Pianist Alfred Brendel und die Pianistin Mitsuko Uchida gaben in jungen Jahren Konzerte mit dem Orchesterverein. 

orchesterverein.at