Feuerwerk zum Jubiläum

Sonderprojekte zum Geburtstag des Musikvereins

Schon die Abonnementkonzerte der Saison 2019/20 haben den Zuschnitt einer großen, strahlenden Jubiläumssaison. Nun präsentiert Intendant Dr. Thomas Angyan weitere Musikvereinsprojekte zum 150-Jahr-Jubiläum des Hauses: den „Jubiläumszyklus“ und drei weitere Sonderzyklen, ein neues Buch über den Musikverein, eine Sonderprägung der Münze Austria, einen Film über das Haus und einen Tag der offenen Tür. Kurzum: Zum Geburtstag ihres Hauses zündet die Gesellschaft der Musikfreunde ein Feuerwerk von Ideen und Initiativen.
Am Dreikönigstag 1870 öffnete der Musikverein zum Entzücken aller Musibegeisterten erstmals seine Pforten, und genau 150 Jahre später feiert die Gesellschaft der Musikfreunde mit exakt dem Programm von damals und einigen der weltbesten Interpreten von heute. Für den „Jubiläumszyklus” könnte es keinen glänzenderen Beginn geben als dieses Konzert. Es dirigiert Mariss Jansons, Ehrenmitglied der Gesellschaft der  Musikfreunde in Wien wie Riccardo Muti und Daniel Barenboim, die ihre Verbundenheit mit dem Musikverein in weiteren Konzerten dieses „Jubiläumszyklus” zum Ausdruck bringen. Ein eigener Abend gehört dem phänomenalen Chor des Hauses, dem Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde, und seinem Chordirektor Johannes Prinz.
Drei weitere Sonderzyklen locken Wiens Musikfreunde ins Haus: zwei Zyklen mit Symphonien von Gustav Mahler, gespielt u. a. von den Wiener Philharmonikern unter Daniel Barenboim, den Berliner Philharmonikern unter Kirill Petrenko, den Wiener Symphonikern unter Philippe Jordan und dem Königlichen Concertgebouworchester Amsterdam unter Myung-Whun Chung – und ein Zyklus mit allen Beethoven-Symphonien, interpretiert von den Wiener Philharmonikern unter Andris Nelsons.
Ende Oktober 2019, rechtzeitig vor dem Jubiläum, erscheint auch ein neues Buch: „Der Musikverein in Wien. Ein Haus für die Musik”. Autor Joachim Reiber und Fotograf Wolf-Dieter Grabner zeigen den Musikverein als Erlebnisraum und Ideengebäude, als Ort der Begegnung und der Inspiration. Sie spüren dem Wesen des Hauses nach und eröffnen – in Text und Bild – überraschende Perspektiven. Eva Angyan hat Stimmen von Künstlern eingeholt, die auf ihre Weise zeigen, was dieses Haus als Herzstück der Musikstadt Wien bedeutet. Das im Styria Verlag erscheinende Buch ist zum Preis von 30 Euro im Shop des Musikvereins und im Buchhandel erhältlich. Mitglieder der Gesellschaft der Musikfreunde, die den „Jubiläumszyklus” buchen, erhalten es gratis als Bonus dieses speziellen Abonnements. 
Kurz vor Weihnachten, genau am 4. Dezember, bringt die Münze Österreich eine Sonderprägung heraus, die Neujahrsmünze 2020 „150 Jahre Musikverein”, gestaltet mit Motiven aus dem Großen Musikvereinssaal. Die Münze wird in zwei Qualitäten hergestellt: als Silbermünze (handgehoben) in einer Auflage von 50.000 und als Kupfermünze (Umlaufqualität) in einer Auflage von 200.000 Stück. Erhältlich ist diese Neujahrs münze im Shop des Musikvereins, in ausgewählten österreichischen Bank- und Postfilialen, direkt bei der Münze Österreich (im Shop oder online) und sogar auf dem Silvesterpfad.
Am Neujahrstag selbst sollten Wiens Musikfreunde – und nicht nur sie –, die Fernsehgeräte noch vor der Übertragung des Neujahrskonzerts einschalten. Vor dem Konzert aus dem Musikverein wird ein neuer Film über ihn gezeigt. Felix Breisach, einer der Großmeister des Musikfilms, hat ihn gedreht: eine faszinierende Hommage an den Musikverein zum 150-Jahr-Jubiläum. Leicht zu merken ist auch das Datum eines weiteren Höhepunkts im Jubiläumsjahr. Am 29. Februar 2020 gibt es ein großes Geburtstagsfest für alle: einen Tag der offenen Tür mit Musik und Gesprächen, Vorträgen und Mitmachaktionen in (fast) allen Räumen des Musikvereins. „Wir möchten zeigen”, sagt Thomas Angyan „wie sich dieses Haus entwickelt hat und wofür es heute steht: Exzellenz, Vielfalt und große, einladende Offenheit.”

Musik erleben

Großer Saal
© Wolf-Dieter Grabner

Großer Saal 

Heute im Musikverein

Am Besten lässt sich Musik natürlich live erleben. Im Umfangreichen Programm der Gesellschaft der Musikfreunde findet sich für jeden Geschmack das richtige Konzert. Überzeugen Sie sich selbst.

Zum Programm

© Wolf-Dieter Grabner

 

Führungen

Einer der schönsten Konzertsäle der Welt und eines der prachtvollsten Gebäude der Wiener Ringstraßenzeit … Am besten lernt man den Musikverein natürlich bei einem Konzertbesuch kennen. Darüber hinaus öffnet die Gesellschaft der Musikfreunde ihr prachtvolles Haus aber auch für Besichtigungen.

weiterlesen

Querschnitt durch den Musikverein
© Sammlung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Querschnitt durch den Musikverein 

Hereinspaziert

Digitale Einblicke in den Musikverein sind in unserem Dossier "Hereinspaziert" möglich. Begutachten Sie das Haus im Querschnitt und erfahren Sie so manch interessante Kleinigkeit über das Musikvereinsgebäude.

weiterlesen