Fr 18. März 2022

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Cobario

Weit weg

Für Mitglieder startet der Vorverkauf um 9.00 Uhr am 18.01.2022

Der allgemeine Vorverkaufsbeginn ist um 9.00 Uhr am 25.01.2022

Erinnerung an den Vorverkaufsbeginn dieses Konzerts aktivieren.

OK

Erinnerung in Mein Bereich:

entfernen


Interpreten

Programm

Ende ca.: 22:00

Service

auf facebook teilen

per WhatsApp senden

auf Twitter empfehlen

per E-Mail weiterempfehlen

Buffet-Reservierung bei Gerstner
(Derzeit leider nicht möglich)


In Kalender übernehmen

Programm drucken

„Weit weg“ 

Geige, akustische Gitarren und Klavier, gemischt mit internationalem Flair – das ist das Erfolgsrezept des Ensembles Cobario. Für das jüngste Programm mit dem Titel „Weit weg“ hat das Trio wieder seine Reise- und Tourleidenschaft zum kreativen Tüfteln und Komponieren genutzt. Mexikanische Mariachiklänge, Bluegrass aus dem Mittleren Westen, die Weiten der kasachischen Steppe, musikalische Einflüsse aus Ungarn und Rumänien und manches mehr flossen ein. In den drei Entstehungsjahren vor Corona war das Trio im wahrsten Sinne des Wortes weit weg. Insgesamt bereisten die Musiker 25 Länder. „Unsere Konzertreisen sind eine wunderbare Inspirationsquelle für neue Klänge und Harmonien“, so „El Coba“ im Interview für die „Musikfreunde“. Und das wird auch im Musikverein hörbar sein. In den Gestaltungsprozess sind immer alle drei Musiker eingebunden. Sehr oft entstehen die Kompositionen durch gemeinsames Improvisieren: „Es gibt Momente, in denen plötzlich eine Melodie im Raum schwebt, die sich speziell und neu anhört. Oftmals flattert jemandem von uns etwas Neues zu, das wir dann zu dritt aufgreifen und über das wir improvisieren, bis daraus ein neues Stück entsteht.“ Die stilistische Bandbreite wird auch dadurch ergänzt, dass die Musiker zuletzt häufiger als bisher ihre Stimmen zum Klingen bringen. El Coba erklärt die Entscheidung: „Zum einen sind wir von unserem Publikum schon oft dazu ermutigt worden, zum anderen erweitert dies die musikalischen Möglichkeiten um eine zusätzliche Dimension.“ Mit Schmäh und Charme führen die Musiker durch das Programm.