Do 17. März 2022

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Black Page Orchestra featuring Peter Kutin

Deviance

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Interpreten

Programm

Service

Programm drucken

Bemerkungen

An Stelle von Alfredo Ovalles übernahm Luca Lavuri den Klavierpart in dem Konzert; an Stelle von Rafal Zalech übernahm Anna Firsanova den Violapart.
Das Konzert wurde vom Metallenen Saal in den Gläsernen Saal / Magna Auditorium verlegt.
Die Werke von Maja Bosnić und Peter Kutin sind Kompositionsaufträge des Black Page Orchestra, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

 

„Deviance“ 

Das Programm „Deviance“ stellt Werke in den Fokus, die sich einer Kategorisierung und Einordnung entziehen, die sich als Abweichungen von einem gängigen Kanon als individuelle Inseln in der gegenwärtigen Musik positionieren. Bei Hugo Morales‘ „5 violinized utensils“ werden Alltagsgegenstände wie Blumenvasen oder Gummischläuche als Streichinstrumente gespielt und zu den unmöglichsten Klängen angeregt, auch bei Juliane Hodkinson und Johan Svensson wird der Instrumentalklang mit Metallplatten oder Piezzobuzzer erweitert und konterkariert. In der Uraufführung von Peter Kutins „Immutable Mobile“ verschränkt sich der Ensembleklang mit den Affekten einer kinetischen Lichtskulptur, elektroakustischen Signalen sowie einem generativen Video, und in Piotr Bednarczyks „nervous“ wird der Zuhörer mit Stroboskoplichteffekten gleich auf mehreren Sinnesebenen irritiert. Während Johannes Kreidler sich in „rationalization – irrationalization“ in karikierender Art an der Darstellung abstrakter Schönheitslinien in unserem Medienalltag wie auch auf der Flöte abarbeitet, wirkt die zweite Uraufführung des Abends wieder voll und ganz körperlich: Maja Bosnićs „J Muff Theme Park“ widmet sich intensiv dem Fühlen des Klanges mit dem gesamten Körper.