Mo 21. Juni 2021

19:30 Großer Saal, Musikverein

Concentus Musicus Wien

Stefan Gottfried | Mozart • Michael Haydn

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Konzertreihe

  • Ausserordentliches Gesellschaftskonzert

Veranstalter

Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Keine Pause.

 

„O wie feurig!“

Diese Tenöre! Den besten von ihnen liegt die Welt zu Füßen. Völlig hingegeben schwärmte auch Kaiser Joseph II. vom Ersten Tenor seines Hofopernensembles, „notre incomparable Adamberger!“ Auf den Spuren des Unvergleichlichen, des legendären Mozart-Sängers Valentin Adamberger, gibt jetzt ein wunderbarer Tenor sein lange erwartetes Debüt bei der Gesellschaft der Musikfreunde: Julian Prégardien.

Er liebe es, sagte Mozart, „daß die aria einem sänger so accurat angemessen sey wie ein gutgemachts kleid“. So verstand sich Mozart aus voller Überzeugung als Compositeur und Couturier. Einer, der mit Mozarts akustischen Kleidern die beste Figur machte, war besagter Valentin Adamberger, der erste Belmonte in der „Entführung aus dem Serail“. „O wie ängstlich, o wie feurig“: „Dies ist“, so Mozart wörtlich, „die favorit aria von allen die sie gehört haben – auch von mir – und ist ganz für die stimme des Adamberger geschrieben.“ Julian Prégardien beginnt damit seinen Auftritt im Musikvereinskonzert des Concentus Musicus. Eine zweite Arie, die Mozart eigens für seinen Lieblingstenor schrieb, folgt … „notre incomparable Adamberger“: Auch Prégardien, als lyrischer Tenor international gefeiert, braucht keinen Vergleich zu scheuen. Einen Vergleich dürfte er unter allen sogar besonders lieben: den mit seinem Vater Christoph, der auch im Musikverein oft zu Gast war und hier begeisterte, nicht zuletzt als Solist des Concentus Musicus, damals noch, versteht sich, unter Nikolaus Harnoncourt. Wie der Vater, so der Sohn. Tenorglanz en famille.