Mi 21. Oktober 2020

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Erwyn

Tilston • Simon • Monroe

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Ludwig Ebner Real Good Morning Reel Klaus Haidl Ishimamoto Steve Tilston Slip Jigs and Reels; bearbeitet von Paul Dangl Paul Simon Kathys Song; bearbeitet von Ludwig Ebner Paul Dangl Isaak’s Toys Klaus Haidl Channel Strip John Lennon / Paul McCartney Blackbird; bearbeitet von Ludwig Ebner Traditional White House Blues Ludwig Ebner Valun Peer Magnus Kotanko Tomte Stop Traditional St. James Infirmary; bearbeitet von Klaus Haidl The Black Keys Lonely Boy; bearbeitet von Peer Magnus Kotanko Ludwig Ebner Happy Triad Tirade Sender Paul Dangl Windspiel John Hartford Long Hot Summer Days; bearbeitet von Paul Dangl Peer Magnus Kotanko Es geht Bill Monroe Blue Moon of Kentucky; bearbeitet von Paul Dangl

Zugabe

Townes Van Zandt If I needed you

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Das Konzert wurde vom Metallenen Saal in den Gläsernen Saal / Magna Auditorium verlegt.
Keine Pause.

 

Erwyn

Erwyn ist in seinem Element eine traditionelle Bluegrassband: amerikanische Volksmusik, schnelle-knackige Solos und dazu mehrstimmiger Gesang mit einer guten Dosis Blues. Erwyn, das sind vier österreichische Musiker mit verschiedenen musikalischen Lebenswegen. Nach Mitwirkung in den unterschiedlichsten Ensembles, deren Bandbreite von klassischer historischer Aufführungspraxis bis Jazzensembles und World Music-Bands reicht, hat sie 2018 ihr gemeinsames Interesse für Bluegrass zusammengeführt. Sie alle bringen ihre musikalischen Erfahrungen ein, und so vereint Erwyns Klang-Spektrum auch die verschiedenen Spezialisierungen seiner Musiker. In traditioneller Besetzung wird der Bogen von Alter Musik, Klassik über Pop & Jazz bis ins Zeitgenössische gespannt. …und immer mit dabei: der Groove! Erwyn geht noch einen Schritt weiter. Denn das Ensemble versteht sich als Spielplatz für alle musikalischen Stile. Die Spiel- und Interpretationsfreude des Ensembles soll dem klassischen Publikum Lust auf Popmusik machen, den Pop-Fan für Traditionals begeistern, dem Jazz-Head die Volksmusik schmackhaft machen und währenddessen zeigen sie, wie selbstverständlich Neue Musik sein kann. Das spiegelt auch die Programmzusammenstellung wider, die vom US-amerikanischen Country-Sänger John Hartford bis zu dem ebenfalls US-amerikanischen Singer-Songwriter Townes Van Zandt, des britischen Ex-Beatle Paul McCartney und den Beatles bis zum US-amerikanischen Bluesrock-Duo und mehrfachen Grammy-Preisträger The Black Keys, von Traditionals bis zu Eigenkompositionen reicht.