Sa 13. März 2021

19:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Aglaia Szyszkowitz

Markus Schirmer • Yevgeny Chepovetsky | Heiteres zum Frühlingsbeginn

Für Mitglieder startet der Vorverkauf um 9.00 Uhr am 13.01.2021
der allgemeine Vorverkaufsbeginn ist um 9.00 Uhr am 20.01.2021

An den Vorverkaufsbeginn erinnern Erinnerung in Mein Bereich | entfernen



Service

Programm drucken

auf facebook teilen

In Kalender übernehmen

Buffet-Reservierung bei Gerstner
(Für Konzerte im Juni 2020 leider nicht möglich)

per E-Mail weiterempfehlen

auf Twitter empfehlen

Heiteres zum Frühlingsbeginn

Mit diesem Programm wird der Frühlingsbeginn um eine Woche vorweggenommen. Heiter und beschwingt wird er eingeläutet mit Ludwig van Beethovens „Frühlingssonate“, musikalischen Kleinodien von Fritz Kreisler, darunter zwei seiner Alt-Wiener Tänze, und Franz Schuberts Rondo, D 895, das virtuose Brillanz mit kantabler Melodik von geigerischem Zuschnitt paart.
Gestaltet wird der Abend von drei Meistern ihres Fachs. Die in Graz geborene Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz rezitiert Texte von Franzobel, die eigens für diesen Abend entstanden sind. In den letzten Jahren intensivierte die in Graz geborene Schauspielerin die Zusammenarbeit mit guten Musikern, weil sie im Grunde ihres Herzens fast noch lieber als Schauspielerin – Musikerin geworden wäre. Trotz einer Ausbildung am Wiener Volkstheater an der dortigen Schauspielschule stand sie ab 1995 fast ausnahmslos vor der Kamera. Mit Glattauers „Wunderübung“, wofür sie für die ROMY nominiert wurde, kehrte sie 2015 in Wien auf die Bühne zurück. Eine weitere ROMY-Nominierung folgte 2018 in der Kategorie „Beliebteste Schauspielerin Kino/TV-Film“.
Geballte Energie und höchste Ausdruckskraft kennzeichnen das Spiel des vielseitigen ebenfalls in Graz geborenen Komponisten Markus Schirmer. Er begeistert sein Publikum durch seine Fähigkeit, auf dem Instrument lebendige Geschichten zu erzählen. Markus Schirmer spielt nicht nur weltweit Konzerte, sondern unterrichtet auch an der Musikuniversität Graz und fördert den musikalischen Nachwuchs, wie den1995 in Riga geborenen und in Österreich studierenden Geiger Yevgeny Chepovetsky, der schon zahlreiche Wettbewerbe für sich entscheiden konnte.