Di 30. April 2019

19:30 Brahms-Saal, Musikverein

Koch • Engel • Fheodoroff

Spaß und Ernst | Nun klingen sie wieder

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Interpreten

Programm

Leopold Mozart: Spaß und Ernst Leopold Mozart Divertimento a due Violini e Violoncello G-Dur Divertimento a due Violini e Violoncello D-Dur Aus dem Notenbuch für Nannerl Mozart, angelegt von Leopold Mozart: Fünf Menuette, der Klaviersatz gespielt auf der Nagelgeige und einem Violoncello Nr.1 Anonymus: Menuett C-Dur Nr. 2 Anonymus: Menuett F-Dur Nr. 3 Anonymus: Menuett C-Dur Nr. 4 Anonymus: Menuett G-Dur Nr. 11 Anonymus: Menuett F-Dur Leopold Mozart Sinfonia Pastorella für Alphorn und Streicher G-Dur — Pause — Die Nagelgeige: solo Anonymus Tempo di Valse, „Das Butterbrot“, KV Anh. C 27.098 (fälschlicherweise W.A. Mozart zugeschrieben) Wolfgang Amadeus Mozart Der Vogelfänger bin ich ja. Arie des Papageno aus der Oper „Die Zauberflöte“, KV 620 „Ein Mädchen oder Weibchen” aus der Oper „Die Zauberflöte”, KV 620 Es klinget so herrlich Könnte jeder brave Mann. Duett aus der Oper „Die Zauberflöte“, KV 620 Leopold Mozart Sinfonia Burlesca G-Dur

Zyklus

Nun klingen sie wieder / 3

 

Veranstalter

Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Alphorn: unbezeichnet, frühes 19. Jhdt.; Nagelgeige: unbezeichnet, Österreich, 19. Jhdt.; Violine: Johann Georg Thir, Wien 1756; Violine: Michael Ignaz Stadlmann, Wien 1790; Viola: Conrad Werl, Wien 1760; Viola: Philipp Jakob Wurm, Wien 1773; Violoncello: Italien 17. Jhdt., fälschlich bezeichnet mit Nicolaus Amati, Cremona 1657, aus dem Besitz von W.A. Mozart; Violoncello: Christian Franz Partl, Wien 1776; Violone: Johann Christoph Leidolff, Wien 1757.

 

"Nun klingen sie wieder" 2019

Kein anderer prominenter Musikveranstalter kann eine solche Konzertreihe anbieten, kein Konzerthaus der Welt verfügt über so reiche historische Sammlungen wie der Musikverein. Aus ihnen stammen die kostbaren alten Instrumente, die in spannenden Programmen eine neue Rolle spielen dürfen: Nun klingen sie wieder. 2019 führen die Klangexkursionen bis nach Japan.

Es sind abenteuerliche Reisen in exotische Gefilde, die man mit „Nun klingen sie wieder“ unternehmen kann – wobei sich, wie stets, Archivdirektor und Kurator Otto Biba als faszinierender Cicerone erweist. Alphorn und Nagelgeige (wer hat sie je gehört?) sind am 30. April in einem Konzert zu erleben, das unter dem Motto „Spaß und Ernst“ auch an den 300. Geburtstag von Leopold Mozart erinnert. Am 24. April geht’s mit einem historischen Bösendorfer-Flügel nach Japan. Zvi Meniker spielt exakt jenes Programm, mit dem 1869 ein Bösendorfer-Flügel am japanischen Kaiserhof präsentiert wurde. Er kam als Geschenk in den Fernen Osten. „Nun klingen sie wieder“ bringt derlei Geschenke wieder zurück nach Wien.

Lesen Sie auch den Artikel "Auf Entdeckungsreise" aus unserem Musikfreunde Magazin.