Di 26. März 2019

19:30 Brahms-Saal, Musikverein

Birsak • Führer • Mayer

Leopold Mozart • Clara Schumann | Nun klingen sie wieder

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Leopold Mozart am Clavier Clara Schumanns Romanzen Japanisches in Wien Leopold Mozart Sonate B-Dur Der alte Choral für das Clavier, mit sechs Veränderungen Clara Schumann Valses romantiques C-Dur, op. 4 Romanze für Violine und Klavier g-Moll, op. 22/2 Ballade d-Moll, op. 6/4 Romanze g-Moll, op. 11/2 — Pause — Philipp Franz von Siebold Japanische Melodien Eusebius Mandyczewski Dem aufgehenden Vollmonde, op. 3/1 Leopold von Lapresle-Montlevrin Drang in die Ferne. Andante für Zither Franz Kropf Gruß aus der Ferne. Moderato für Zither, op. 62 Gisela Broschek Japanischer Kriegsmarsch Carl Zaluski Japanische Volksweisen Valse pour le Piano D-Dur

Zyklus

Nun klingen sie wieder / 1

 

Veranstalter

Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Tafelklavier: Philipp Jakob Warth, Untertürkheim 1791; Hammerflügel: André Stein, Wien um 1825; Konzertflügel: Ludwig Bösendorfer, Wien 1874; Violine: Nicolas Caussin, Paris 1847; Zither: Anton Kiendl, Wien um 1860.

 

"Nun klingen sie wieder" 2019

Kein anderer prominenter Musikveranstalter kann eine solche Konzertreihe anbieten, kein Konzerthaus der Welt verfügt über so reiche historische Sammlungen wie der Musikverein. Aus ihnen stammen die kostbaren alten Instrumente, die in spannenden Programmen eine neue Rolle spielen dürfen: Nun klingen sie wieder. 2019 führen die Klangexkursionen bis nach Japan.

Es sind abenteuerliche Reisen in exotische Gefilde, die man mit „Nun klingen sie wieder“ unternehmen kann – wobei sich, wie stets, Archivdirektor und Kurator Otto Biba als faszinierender Cicerone erweist. Alphorn und Nagelgeige (wer hat sie je gehört?) sind am 30. April in einem Konzert zu erleben, das unter dem Motto „Spaß und Ernst“ auch an den 300. Geburtstag von Leopold Mozart erinnert. Am 24. April geht’s mit einem historischen Bösendorfer-Flügel nach Japan. Zvi Meniker spielt exakt jenes Programm, mit dem 1869 ein Bösendorfer-Flügel am japanischen Kaiserhof präsentiert wurde. Er kam als Geschenk in den Fernen Osten. „Nun klingen sie wieder“ bringt derlei Geschenke wieder zurück nach Wien.

Lesen Sie auch den Artikel "Auf Entdeckungsreise" aus unserem Musikfreunde Magazin.