Mi 09. Oktober 2019

19:30 Großer Saal, Musikverein

Igor Levit

Bach • Schumann • Wagner

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Service

Programm drucken

Rezensionen

Donnerstag, 10. Oktober 2019 | Wiener Zeitung / Hirschmann, Katharina

Igor Levit: Gelebte Musik

Der Pianist gastierte im Musikverein.

"Life" lautet der schlichte Titel des Albums von Igor Levit; die Werke daraus präsentierte er am Mittwochabend im Wiener Musikverein. Ein eher ausgefallenes Programm, wie es auch der Interpret ist. Expressiv rollen die Noten in Bachs Chaconne aus der Partita d-Moll, als würden sie von einer Kette abperlen.

Rezension lesen

Reich an Reife und Tiefe

„Igor Levit greift auf eine Reife und Tiefe zurück, die man seinem jungen Alter kaum zutraut.“ 29 Jahre jung war Levit, als die „Süddeutsche Zeitung“ vor drei Jahren derart über seine Interpretation eines Mozart-Klavierkonzerts schrieb. Ein Mozart-Konzert führt den Pianisten mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra und Manfred Honeck nun wieder in den Musikverein. Kurz zuvor gibt er einen Soloabend im Goldenen Saal.

Von Reife und Tiefe spricht auch dieses Rezitalprogramm. Um Robert Schumanns Thema und Variationen Es-Dur – des Komponisten letztes Werk vor seiner Einlieferung in die Nervenheilanstalt Bonn-Endenich – ranken sich zwei Jahrhunderte Musikgeschichte und verbinden sich zum gerundeten Ganzen besonderer Ausprägung: In Bearbeitungen von Fantasien und Fugen blickt Levit mit Brahms und Busoni auf Bach, mit Liszt auf Wagner und mit Busoni auf Liszt. Kompositorisch wie interpretatorisch ein Klavierabend reich an Reife und Tiefe.

Lesen Sie auch den Artikel "Der Freigeist" aus unserem Musikfreunde Magazin.