Fr 15. November 2019

19:30 Großer Saal, Musikverein

Royal Northern Sinfonia

Julian Rachlin | Prokofjew • Mozart

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Sergej Prokofjew Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll, op. 63 Symphonie Nr. 1 D-Dur, op. 25, „Symphonie classique“ — Pause — Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento D-Dur, KV 136 Symphonie C-Dur, KV 425, „Linzer“

Zugaben

Jean Sibelius Valse triste, op. 44/1 Johann Strauß Sohn / Josef Strauß Pizzicato-Polka Joseph Haydn Streichquartett F-Dur, Hob. III:17, „Serenaden-Quartett“ - Serenade Andante cantabile

Service

Programm drucken

Grenzenloses Vergnügen

Grenzen – wo und wie auch immer – passen nicht zu diesem Orchester. The Royal Northern Sinfonia, im Nordosten Englands zu Hause, ist eines der schönsten Beispiele für die „open-mindedness“, die es auf der Insel gibt: Aufgeschlossenheit, die locker Grenzen überspielt. Mit Julian Rachlin sind die Engländer nun Gast im Musikverein.

Grenzen kennt auch er kaum: Julian Rachlin, der in Wien ausgebildete Weltklassegeiger und -bratschist, der sich seit einigen Jahren auch erfolgreich dem Dirigieren widmet. Lorin Maazel, Mariss Jansons und Zubin Mehta waren Mentoren auf diesem Weg, der Rachlin nun ans Pult berühmter Orchester führt. Und klar: Besonders leicht knüpfen sich die Bande zu Ensembles, die sich der „open-mindedness“ verschrieben haben. So wie die Royal Northern Sinfonia, Englands einziges Full-Time-Kammerorchester, bei dem Julian Rachlin als Principal Guest Conductor wirkt. Für sein Gastspiel daheim, in Wien, hat er sich ein spannendes, anspruchsvolles Programm ausgesucht: Prokofjews Zweites Violinkonzert und dessen „Symphonie classique“, die elegant den Bogen schlägt zur Klassik Wolfgang Amadeus Mozarts. Ein sicher grenzenloses Vergnügen.