Abgesagt

Fr 13. März 2020

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Studierende der mdw

Schöpfung und Schmerzenskind


Interpreten

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Aufgrund der Verordnung des Magistrats der Stadt Wien betreffend die Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) wurde diese Veranstaltung ersatzlos abgesagt.

Due to the Ordinance of the Municipal Administration of Vienna regarding the measures to be taken to prevent the spread of the corona virus (SARS-CoV-2) this event had to be canceled.

 

Schöpfung und Schmerzenskind

Ludwig van Beethoven führte sein Septett bei der ersten von ihm selbst veranstalteten Akademie im Hofburgtheater auf, es wurde eines seiner populärsten Werke zu Lebzeiten und war sein Durchbruch in Wien. Stolz meinte er in Anspielung auf das Oratorium seines Lehrers Joseph Haydn: „Das ist meine Schöpfung!“.

Arnold Schönberg wiederum war mit der zeitgenössischen Interpretation seiner filigran komponierten und äußerst anspruchsvollen Kammersinfonie gar nicht zufrieden und bezeichnete sie als sein „Schmerzenskind“. Auf dem Programm steht die erste Fassung für 15 Soloinstrumente, die 1907 im Großen Saal des Wiener Musikvereins uraufgeführt wurde. Eine weitere Aufführung am 31. März 1913 gemeinsam mit anderen Werken der Zweiten Wiener Schule wurde zum Skandal mit den mittlerweile berühmt-berüchtigten Handgreiflichkeiten im Publikum. Heute ist dieses Werk ein Klassiker der Moderne, hat seinen verdienten Platz im internationalen Konzertrepertoire und ist eine Meilenstein für jede anspruchsvolle Kammermusikformation. Die jungen Musikerinnen und Musiker der mdw greifen die Tradition dieses Werks, die im Musikverein begann, auf und führen sie mit einer frischen Interpretation in die Zukunft.