Fr 04. Oktober 2019

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Sunnyi Melles

Das Leben der Sarah Bernhardt

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Das Leben der Sarah Bernhardt Textcollage von Angelika Hager auf Basis der Memoiren Sarah Bernhardt Mein Doppelleben Deutsch von Franz Neubert und Frohwalt Küchler (Leipzig 1908) ergänzt durch Zeitzeugenberichte und weitere Quellen über Sarah Bernhardt Einspielungen aus Giuseppe Verdi La Traviata Preludio (1. Akt) Dammi tu forza, o cielo (2. Akt) Dell’invito trascorsa è già l’ora (1. Akt) Bayerischsches Staatsorchester unter Carlos Kleiber, u.a. mit Ileana Cotrubas, Placido Domingo und Sherrill Milnes (1977) mit Dank an die Deutsche Grammophon für die freundliche Genehmigung

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Konzept und Dramaturgie: Angelika Hager.

 

Das Leben der Sarah Bernhardt

Sunnyi Melles verkörpert eine der extravagantesten Künstlerinnen des 19. Jahrhunderts – Sarah Bernhardt. Eine Rolle wie maßgeschneidert für die Charakterdarstellerin, die mit ihrer einzigartigen Schauspielkunst längst eine Klasse für sich gebildet hat. Wenn sie am 4. Oktober im Gläsernen Saal aus Sarah Bernhardts Memoiren liest, erwartet uns ein ebenso eindrucksvolles Bühnenereignis wie das Leben der exzentrischen Diva eines war.

 Groß ist die darstellerische Palette von Sunnyi Melles, zumeist sind es extreme Frauenfiguren, mit denen sie zu überzeugen weiß. Sie war im Ensemble des Wiener Burgtheaters und des Münchner Residenztheaters, in Salzburg brillierte sie als Buhlschaft. Im Fernsehen spielte sie u.a. in David Schalkos Produktion „Altes Geld“. Im Gläsernen Saal verkörpert sie mit Sarah Bernhardt eine weitere schillernde Frauenfigur. Die Lesefassung hat ihr Angelika Hager, die erfolgreiche Leiterin des Schwimmenden Salons in Bad Vöslau, die auch für das Konzept dieses Abends verantwortlich zeichnet, auf den Leib geschrieben.


Sarah Bernhardt gilt als erster Popstar der Kulturgeschichte, provozierte mit ihren Auftritten als „Kameliendame“ und „Hamlet“ Massenhysterien, gab Interviews gerne in einem Sarg und reiste als gefeierte Tourneekünstlerin mit ihrem Krokodil und ihren Raubkatzen um die halbe Welt: Sarah Bernhardt, eine der extravagantesten Künstlerinnen des späten 19. Jahrhunderts. Sunnyi Melles ist ein glühender Fan von ihr. „Sie hat sich immer über alle Widerstände hinweggesetzt und ihrer Kunst und Persönlichkeit vertraut. Besonders verbunden fühle ich mich Sarahs jüdischem Humor.“

Lesen Sie auch den Artikel "Les Etoiles" aus unserem Musikfreunde Magazin.