Do 14. November 2019

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Alexey Sychev

Liszt • Tschaikowskij • Prokofjew

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Franz Liszt La Leggierezza. Konzertetüde f-Moll Ungarische Rhapsodie Nr. 12 cis-Moll La lugubre gondola Isoldes Liebestod aus „Tristan und Isolde“ von Wagner für Klavier Après une lecture du Dante. Fantasia quasi sonata — Pause — Peter Iljitsch Tschaikowskij Ausschnitte aus dem Ballett „Dornröschen”, op. 66: arrangiert für Klavier von Mikhail Pletnev Prolog Danse des Pages Vision Pas de deux (Adagio) Finale Sergej Prokofjew Sonate für Klavier Nr. 7 B-Dur, op. 83

Zugaben

Franz Liszt La Campanella Domenico Scarlatti Sonate für Klavier d-Moll, K 141

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Das Konzert wurde vom Metallenen Saal in den Gläsernen Saal / Magna Auditorium verlegt!

 

Alexey Sychev, Klavier

Alexey Sychev, Preisträger von mehr als 30 internationalen Klavierwettbewerben, gilt als einer der herausragendsten Liszt-Interpreten der jungen Generation. Er ist der einzige Pianist, der drei internationale Franz-Liszt-Wettbewerbe für sich entscheiden konnte: 2015 gewann er den 1. Preis, den Publikumspreis und den Spezialpreis für die beste Interpretation der h-Moll-Sonate von Liszt beim 8. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar – Bayreuth. Zuletzt ging er im Oktober 2019 beim 11. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb in Parma als Sieger hervor. Im Jahr 2009 erhielt er den 1. Preis bei der International Piano Competition „Premio Franz Liszt“ im italienischen Grottammare, der ihm von Martha Argerich überreicht wurde. 

Alexey Sychevs große Affinität für die Musik von Franz Liszt zeigt sich auch im Rahmen seines Debüts im Wiener Musikverein. In der ersten Konzerthälfte stehen ausschließlich Werke des ungarischen Komponisten auf dem Programm. Im zweiten Teil folgt Tschaikowskijs Suite aus dem Ballett „Dornröschen“ sowie die 7. Sonate von Sergej Prokofiew, die unter Pianisten den höchsten Ruf in technischer und inhaltlicher Hinsicht genießt.

Alexey Sychev, 1988 in Lipezk (Russland) geboren, begann sein Klavierstudium im Alter von 7 Jahren. Drei Jahre später gab er bereits sein Solo-Debüt mit Beethovens 1. Klavierkonzert. Sein Studium am Moskauer Tschaikowskij Konservatorium schloss er mit Auszeichnung ab. Es folgten weitere Studien am Mozarteum Salzburg, der Besuch eines Postgraduate Lehrgangs an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und derzeit das Studium für Konzertexamen an der Universität Münster.