Fr 22. März 2019

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Russian Gentlemen Club

Borschtsch und Spiele

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Borschtsch und Spiele Boris Fomin Dorogoi dinnoyu Ivan Vailiev Dve Gitary Emil Waldteufel Milaya Isaak Dunayevsky Serdze Boris Fomin Tolko Raz Boris Mokrousov Spriatsh Za Zaborom Traditional Luna Anatoliy Novikov Smuglianka — Pause — Traditional Haiser Bulgar Dmitri Pokrass Vse, chto bylo N.N. Kak za Donom Revaz Lagidze Tbiliso N.N. Ach, Odessa Nikolai Pashkov Ne uezzhay Wassili Solowjow-Sedoi Podmoskovnye Vechera Traditional Ya Paramela

Zugabe

Florian Hermann Ochi Chernye

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Alle aufgeführten Werke wurden von Roman Grinberg arrangiert.

 

Borschtsch und Spiele

Mit dem Russian Gentlemen Club erweisen uns die Vier „Glorreichen Sieben“ der Wiener russischen Musikszene die Ehre! Die Allstar-Band, bestehend aus Georgij Makazaria, Aliosha Biz, Alexander Shevchenko und Roman Grinberg, hat bekannte und unbekannte russische Lieder im Gepäck, zudem viel Herzblut und (N)ostalgiegefühl.

Roman Grinberg, Aliosha Biz und Alexander Shevchenko sind bereits mehrmals in den Sälen der Gesellschaft der Musikfreunde aufgetreten. Georgij Makazaria ist ein Musikverein-Neuling, ist aber dem Fernseh- und Konzertpublikum durch das Ensemble Russkaja bestens bekannt. Nach eigener Aussage präsentieren die vier Gentlemen das Beste, was Russland in den letzten 100 Jahren hervorgebracht hat: seine Musik. Sie finden Perlen in der Filmmusik einer untergegangenen Ära und in der Folklore eines zerbrochenen Vielvölkerstaates: Alle Musiker wurden in der ehemaligen UdSSR geboren und verließen diese, noch bevor sich daraus Russland, Moldawien und die Ukraine bildeten. Da die „Russen“ seit vielen Jahren auch Wiener sind, lassen sie in ihre Musik all das einfließen, was der kulturelle Schmelztiegel der Donaumetropole zu bieten hat: Vom Wienerlied bis zur Bossa Nova!

Lesen Sie auch den Artikel "If there are any rules - break them!" aus unserem Musikfreunde Magazin.