Mo 03. Juni 2019

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Koncz Ensemble Wien

Strauss • Schönberg • Brahms

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Interpreten

Programm

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Stephan Koncz mußte seine Teilnahme an dem Konzert absagen. Dankenswerterweise erklärte sich David Pennetzdorfer bereit, an dem Konzert mitzuwirken.

 

Kammermusikalische Streichzüge

Vor kurzem ist Christoph Koncz zum neuen Chefdirigenten der Deutschen Kammerakademie Neuss ernannt worden. Wir freuen uns, den vielseitig begabten Musiker, der schon mit 20 Jahren Stimmführer der zweiten Violine bei den Wiener Philharmonikern wurde, am 3. Juni im Gläsernen Saal begrüßen zu dürfen. Mit Freunden und musikalischen Weggefährten tritt er im Streichsextett auf und spielt Werke von Richard Strauss, Arnold Schönberg und Johannes Brahms.

International bekannt wurde Christoph Koncz bereits als Neunjähriger durch seine Rolle als Wunderkind Kaspar Weiss im kanadischen Kinofilm „The Red Violin", dessen Filmmusik mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. 1987 als jüngster Sohn einer österreichisch-ungarischen Musikerfamilie in Konstanz geboren, erhielt er im Alter von vier Jahren seinen ersten Violinunterricht. Zwei Jahre später wurde er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufgenommen, wo er bei Eugenia Polatschek, Josef Hell, Igor Ozim und Boris Kuschnir studierte. Ein Dirigierstudium bei Mark Stringer in Wien sowie Meisterkurse bei Daniel Barenboim und Daniel Harding ergänzten seine künstlerische Ausbildung. Heute ist Christoph Koncz ein weltweit gefragter Solist, Dirigent und Kammermusiker sowie Musikpädagoge. Er arbeitete mit Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Dmitry Sitkovetsky, Gábor Takács-Nagy und Marc Minkowski zusammen. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Leonidas Kavakos, Joshua Bell, Julian Rachlin, Vilde Frang, Renaud und Gautier Capuçon, Antoine Tamestit, Clemens Hagen und Rudolf Buchbinder. Für das heutige Konzert hat Christoph Koncz junge Musikerkolleg*innen, großteils aus den Reihen der Wiener Philharmoniker, um sich versammelt.