Sa 04. Mai 2019

19:30 Großer Saal, Musikverein

Wiener Symphoniker

Vladimir Fedosejev | Dmitri Schostakowitsch

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Dmitrij Schostakowitsch Hypothetically murdered, op. 31a. Ausschnitte aus der Musik zur Revue „Der bedingte Ermordete“, op. 31. Rekonstruktion von Gerard McBurney, Zusammenstellung von Vladimir Fedosejev 13: Bacchanalia 14: Waltz 5b: Petrushka 11a: Paradise I: The Flight of the Cherubim 15: The Number of the Archangel Gabriel 19: Finale: Dance of the Temporary Victors Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Klavier, Trompete und Orchester Nr. 1 c-Moll, op. 35 — Pause — Dmitrij Schostakowitsch Symphonie Nr. 15 A-Dur, op. 141

Zyklus

Jeunesse Abo 06 Pultmagie

Jeunesse Abo 13 Von der grossen Sehnsucht

Wiener Symphoniker - ÖGB

 

Veranstalter

Österreichischer Gewerkschaftsbund
Jeunesse

Service

Programm drucken

Rezensionen

Freitag, 03. Mai 2019 | Der Standard / Ender, Stefan

Die Symphoniker unter Fedosejev im Musikverein

Anfänge und Ende des Schaffens von Dmitrij Schostakowitsch standen am Programm

Von den Anfängen und vom Ende des Schaffens von Dmitrij Schostakowitsch erzählte das Konzert der Wiener Symphoniker unter der Leitung von Vladimir Fedosejev am Donnerstag im Musikverein.

Rezension lesen


Freitag, 03. Mai 2019 | Wiener Zeitung / Eigl, Marion

Große Ambitionen

Die Wiener Symphoniker unter ihrem ehemaligen Chefdirigenten Vladimir Fedosejev.

Das Werk des Dmitri Schostakowitsch ist voll von Brüchen. Die Musik des Russen bildet die schwierigen Bedingungen im Sowjet-Staat, vor allem unter der Herrschaft Josef Stalins, mit unterschiedlicher Deutlichkeit ab. Eine Beschäftigung mit Schostakowitsch, der mit Todesängsten vertraut war, hat also immer auch einen zeitgeschichtlichen Aspekt.

Rezension lesen