Sa 01. Dezember 2018

19:30 Großer Saal, Musikverein

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Paavo Järvi | Haydn • Mozart • Schubert

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Service

Programm drucken

Rezensionen

Montag, 03. Dezember 2018 | Der Standard / Ender, Stefan

Kammerphilharmonie und Järvi siegen mit Mannschaftsgeist und Kreativität

Im Musikverein gab es Haydn, Mozart und Schubert zu hören

Haydn, Mozart, Schubert: selten geworden, so eine klassisch-frühromantische Kombination. Der Este Paavo Järvi aber brachte die drei mit seiner Kammerphilharmonie Bremen im Musikverein zusammen. Und wenn auch Werder Bremen zuletzt gegen ein wiedererstarktes Bayern München unterlag, so gelang der Kammerphilharmonie bei ihrem Auswärtsspiel ein Triumph.

Rezension lesen

Wenn der Klang redet

„Schönheit“, sagt der Geiger Christian Tetzlaff, „ist bei Mozart ein wichtiger Teil in vielen Momenten – aber mindestens so wichtig ist eben die Erzählung, dass der Klang redet …“ Mit der Deutschen Kammerphilharmonie und Paavo Järvi hat Tetzlaff dafür die idealen Partner gefunden: ein Orchester und einen Dirigenten, die den Klang zum Reden bringen … 

Und so entsteht auch die Schönheit neu. Tetzlaff versteht sie nicht als Goldglanz, der überm Ganzen liegt, sondern als Funkeln aus dem Sprechenden, dem lebendig Erzählten. „Mozart“, sagt er, „ist ein Sprachgenie – aufs Musikalische übertragen.“ Auch seine Konzerte stecken voll dramatischer, szenischer Elemente. Man muss sie nur lesen, spüren und zur Geltung bringen – dann wird die „Klassik“ zum sprühenden Musiktheater. Das Gastspiel der Deutschen Kammerphilharmonie zeigt es nicht nur mit Mozarts Violinkonzerten. Auch in Symphonien von Haydn und Schubert darf der Klang reden. 

Lesen Sie auch den Artikel "Beim Wort genommen" aus unserem Musikfreunde Magazin.