Mo 12. November 2018

19:30 Brahms-Saal, Musikverein

Peter Moore • James Baillieu

Castérède • Šulek • Brahms

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Christian Gouinguené Concerto a-Moll Jacques Casterede Sonatine Roxanna Panufnik When you appear (Uraufführung) Stjepan Šulek Sonata „Vox Gabrieli“ — Pause — Johannes Brahms Vier ernste Gesänge, op. 121 George Gershwin Three Songs; arrangiert von Paul Cott Embraceable You, Fascinating Rhythm and Bess, You is My Woman Now Arthur Pryor La petite Suzanne. Valse caprice

Zugabe

Erroll Garner Misty

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Für den Gemeinschaftszyklus „Rising Stars“ nominiert von Barbican Centre London and European Concert Hall Organisation (ECHO).

 

Zugkräftig

Der Posaunist Peter Moore

Wer glaubt, dass die Posaune kein Soloinstrument sei, der kennt Peter Moore noch nicht. In seinen Konzerten gelingt es dem 22-jährigen Briten zurzeit wie keinem Zweiten, angestaubte Klischees einfach wegzublasen. Vor seinem Auftritt im Zyklus „Rising Stars“ traf er Florian Zeuner zum Gespräch in London. 

Mit zwölf Jahren setzte er sich als jüngster Gewinner aller Zeiten bei der BBC Young Musician Competition durch. Kaum volljährig, wurde er stellvertretender Soloposaunist in einem der renommiertesten Klangkörper der Welt, im London Symphony Orchestra. Die Karriere von Peter Moore liest sich wie ein Märchen – wer würde da nicht an eines der wenigen Wörter denken, die von der deutschen in die englische Sprache übergegangen sind: „Wunderkind“. Als er es hört, muss der stets relaxte Posaunist dann doch ein bisschen lachen. Nein, als „Wunderkind“ sieht er sich wahrlich nicht, auch wenn immer wieder versucht werde, ihm dieses Etikett zu verpassen. Jetzt, im methusalemischen Alter von 22 Jahren, sei er dieser Kategorie aber ohnehin endgültig entwachsen. 

weiterlesen