Mo 28. Mai 2018

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Dora Deliyska

Ligeti • Debussy • Chopin

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

études & préludes György Ligeti Der Zauberlehrling. Etüde 10 Claude Debussy Etude VII, pour les Degrès chromatiques Frédéric Chopin Etude für Klavier a-Moll, op. 25/11 György Ligeti Fanfares. Etüde 4 Frédéric Chopin Etude für Klavier cis-Moll, op. 25/7 György Ligeti Cordes vides. Etüde 2 Frédéric Chopin Etude für Klavier f-Moll, op. 25/8 György Ligeti L’escalier du diable. Etüde 13 Frédéric Chopin Etude für Klavier h-Moll, op. 25/10 Claude Debussy Etude XI, pour les Arpèges composés Frédéric Chopin Etude für Klavier As-Dur, op. 25/1 Claude Debussy Etude XII, pour les accords — Pause — Frédéric Chopin Prélude für Klavier Des-Dur, op. 28/15 Prélude für Klavier A-Dur, op. 28/7 Prélude für Klavier fis-Moll, op. 28/8 Prélude für Klavier Fis-Dur, op. 28/13 Prélude für Klavier b-Moll, op. 28/16 Claude Debussy De pas sur la neige. Prélude für Klavier (Band I) General Lavine - eccentric. Prélude für Klavier (Band II) La puerta del vino. Prélude für Klavier Ce quá vu le vent d´ouest. Prélude für Klavier (Band I) Nikolai Kapustin Präludium H-Dur, op. 53/11 Präludium h-Moll, op. 53/6

Zugaben

Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge a-Moll, BWV 889 aus „Das wohltemperierte Klavier” - Teil 2 Präludium und Fuge C-Dur, BWV 846 aus „Das wohltemperierte Klavier” - Teil 1

Service

Programm drucken

Musikverein Festival Wien 2018

Wenn sich die Kulturstadt Wien feiert, gehört die Musik dazu. Und ganz selbstverständlich der Musikverein. Wir unterstreichen das mit einem neuen eigenen Musikfest: dem Musikverein Festival. Was uns auszeichnet, zeigen wir hier in besonderer Weise: Wir machen die Musik für Sie zum Fest!

Das Festivalprogramm, zu dem wir Sie ab 6. Mai 2018 in den Musikverein einladen, spiegelt die große internationale Resonanz unseres Hauses. Franz Welser-Möst und das Cleveland Orchestra bringen ihr „Prometheus Projekt“ in den Musikverein: ein Projekt, das mehr ist als nur eine vieltägige Orchester-Residenz und mehr als nur ein Beethoven-Zyklus, stellt es doch Beethovens symphonisches Schaffen in einen philosophischen Kontext. Ähnlich ehren wir Leonard Bernstein zu seinem 100. Geburtstag. Neben repräsentativen Aufführungen seiner Musik – u. a. mit den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta – veranstalten wir ein Symposion, das sich von Bernsteins Pionierleistungen als Musikvermittler inspirieren lässt. 

Claude Debussy, der als vielbestaunter Gast einst auch selbst am Pult des Großen Musikvereinssaals stand, wird – 100 Jahre nach seinem Tod – umfassend von uns gewürdigt. Daniel Barenboim dirigiert die Staatskapelle Berlin in drei Konzerten mit Musik des Jahresregenten. Aus Berlin reisen auch die Philharmoniker an. Sir Simon Rattle, der 2002 im Wiener Musikverein den Chefdirigentenstab von Claudio Abbado übernahm, verabschiedet sich von Wiens Musikfreunden als Chef der „Berliner“. 

Ein Musikfest im Musikverein ist nicht denkbar ohne die Wiener Philharmoniker: Neben Zubin Mehta sind es Mariss Jansons und Andris Nelsons, die Philharmoniker-Konzerte im Rahmen unseres neuen Festivals leiten. Bei den Wiener Symphonikern steht Chefdirigent Philippe Jordan am Pult unserer Festivalkonzerte. Cornelius Meister setzt mit Bernsteins „Chichester Psalm“ einen sicherlich fulminanten Schlussakzent seiner erfolgreichen Tätigkeit als Chefdirigent des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien.

So feiert Wien die Musik. Herzlich willkommen zum ersten Musikverein Festival.

Broschüre als PDF

Zu den Konzerten

Vorverkauf für Mitglieder: 04. Dezember 2017
Allgemeiner Vorverkauf: 18. Dezember 2017