Fr 15. Dezember 2017

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Schäffer • Todica • Kelber

Jongen • Khadem-Missagh | Tanejew • Medtner • Brahms

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Service

Programm drucken

Bemerkungen

Das Konzert wurde vom Metallenen Saal in den Gläsernen Saal / Magna Auditorium verlegt.

 

Der russische Brahms und der deutsche Russe

Sergej Tanejew und Nikolai Medtner

Brahms begegnet im Musikverein dem „russischen Brahms“ und einem russischen Musiker mit deutscher Verwurzelung: In einem Kammerkonzert steuern junge Musiker der Musikuniversität Wien mit Spätwerken von Sergej Tanejew und Nikolai Medtner auf das Dritte Klavierquartett von Brahms zu. 

Vor dem Antritt seines Amtes als Kontrapunktlehrer am Moskauer Konservatorium schrieb Sergej Tanejew in strenger Selbstprüfung 140 sechsstimmige Übungen im umkehrbaren Kontrapunkt mit einem russischen Volkslied als Cantus firmus. Bezeichnend für einen Musiker, der all sein Tun auf den Fundamenten der abendländischen Musik von der niederländischen Polyphonie bis zur Wiener Klassik aufbaute. Ockeghem, Josquin du Prez, Palestrina, Bach, Händel und Mozart waren für ihn die herausragenden Erscheinungen und Vorbilder. Auch wenn er den Kontrapunkt in seinen eigenen Kompositionen geradezu religiös zu praktizieren schien, ging es ihm nicht um die Einhaltung einer „Lehre“, vielmehr sah er darin den Garant für das Gelingen einer Komposition.

weiterlesen