Mo 22. Jänner 2018

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Studierende der MUK

Mahler bis jetzt

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Interpreten

Programm

Mahler bis jetzt - Musik anlässlich „100 Jahre Republik Österreich“ Gustav Mahler Lieder eines fahrenden Gesellen; bearbeitet von Arnold Schönberg Siho Kim aus „Drei Intermezzi für Lieder eines fahrenden Gesellen von Gustav Mahler (Uraufführung) Intermezzo I Intermezzo II Americ Goh aus „Three Ruminations“, Ob ich wachte - ob ich schlief (Uraufführung) Nr. 3 Wild & painful Johann Strauß Sohn Lagunen-Walzer, op. 411; bearbeitet von Arnold Schönberg Venice-Harmony(um) - lagunenwalzer.remixed Johann Sioly Weil i a alter Drahrer bin; bearbeitet von Arnold Schönberg — Pause — Vinko Globokar ?Corporel Nebojša Jovan Živković Uneven souls, op. 22

Zugaben

Luigi Denza Funiculi-Funicula; bearbeitet von Arnold Schönberg Nebojša Jovan Živković Uneven souls, op. 22 - Schluss

Zyklus

High.Class II / 1

 

Veranstalter

MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Einstudierung: Agnes Boll.

 

Gute alte Tradition

Arnold Schönberg als Arrangeur

„Mahler bis jetzt“ nennt die MUK Wien ihr Kooperationskonzert mit dem Musikverein anlässlich „100 Jahre Republik Österreich“ – und nimmt damit Bezug auf Arnold Schönbergs Verein für musikalische Privataufführungen, der sich der Werke von „Mahler bis jetzt“ angenommen hat. Schönbergs Bearbeitungen fremder Werke, die dafür entstanden sind,zeigen den Revolutionär der Tonkunst einer langen Tradi­tion verpflichtet.

Am 9. November 1918 war der Erste Weltkrieg zu Ende gegangen, drei Tage später hatte Staatskanzler Karl Renner die „Republik Deutschösterreich“ als „freien Volksstaat“ ausgerufen, und am 27. November legte er dem Staatsrat den Entwurf einer Wahlordnung vor, die erstmals auch den Frauen das Wahlrecht gewähren sollte und am 18. Dezember beschlossen wurde. Und mitten zwischen diesen wichtigen politischen Ereignissen, am 23. November, fand im Festsaal der Schwarzwaldschen (reformpädagogischen) Schulanstalten (Wallnerstraße 9), in denen Schönberg seit September sein „Seminar für Komposition“ abhielt, jene Versammlung statt, in der laut der mit 7. November – zwei Tage vor Kriegsende – datierten Aussendung „die zur Gründung eines Vereines für musikalische Privataufführungen nötigen Schritte besprochen und unternommen werden sollten“.

weiterlesen