Mo 19. Februar 2018

19:30 Großer Saal, Musikverein

Pierre-Laurent Aimard

Beethoven • Prokofjew • Skrjabin

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Programm

Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier B-Dur, op. 106, „"Große Sonate für das Hammerklavier“ — Pause — Sergej Prokofjew Sarcasms, op. 17 Nikolai Borissowitsch Obuchow Révélations Alexander Skrjabin Sonate für Klavier Nr. 10, op. 70 Sonate für Klavier Nr. 5 Fis-Dur, op. 53

Zugaben

György Kurtág Lendvai Ernö in Memoriam waiting for susan Eine Blume für Nuria sich öffnend

Service

Programm drucken

Rezensionen

Dienstag, 20. Februar 2018 | Wiener Zeitung / Wagner, Daniel

Erbarmungslos schön

Pierre-Laurent Aimard gastierte im Musikverein.

Der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard ist berühmt für seine vergeistigten, durchdachten Programme. Im Musikverein spannte er den Bogen vom Absolutismus einer Beethoven’schen Hammerklavier-Sonate bis hin zum zugegebenen György Kurtág perfekt.

Rezension lesen

Die Architektur des Klangs


Pierre-Laurent Aimard

Als Anwalt der Moderne hat sich Pierre-Laurent Aimard Verdienste wie kaum ein anderer Pianist erworben. Sein Spezialgebiet aber ist nichts weniger als das große weite Feld der Musik. In Wien exploriert er es nun mit einem spannenden Programm von Beethoven bis Skrjabin. 

Ende Juni 2016 trat in meinem Land ein zwar wichtiges, aber trauriges Ereignis ein, ein Abschied, dessen Auswirkungen noch immer spürbar sind, und der mit einem Verlust verbunden war, den man auch in den kommenden Jahren noch bedauern wird. Selbstverständlich spreche ich hier über das Ende von Pierre-Laurent Aimards Amtszeit als künstlerischem Leiter des Aldeburgh Festival, eine Position, die er seit 2009 ungemein erfolgreich bekleidet hatte.“
Derart launig begann im Juni der britische Komponist George Benjamin seine Laudatio auf Pierre-Laurent Aimard, als diesem im Münchener Prinzregentheater der Ernst von Siemens Musikpreis verliehen wurde. Als Pianist, als Freund der Komponisten, als Musikdenker, als Festivalleiter, als Förderer von Talenten, als leidenschaftlicher Interpret neuer und neuester Musik, als Vorkämpfer für die Moderne hatte sich Aimard im Grunde unentbehrlich gemacht – und nun wurde er gefeiert.

weiterlesen