Di 19. Dezember 2017

19:30 Großer Saal, Musikverein

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Andrés Orozco-Estrada | Gustav Mahler

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Interpreten

Zyklus

Abend-Abonnement Serie A / 3

 

Veranstalter

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Service

Programm drucken

Bemerkungen

Georg Zeppenfeld und Janina Baechle mußten krankheitsbedingt ihre Teilnahme an dem Konzert absagen. Dankenswerterweise erklärten sich Theresa Kronthaler und Günther Groissböck bereit, den jeweiligen Gesangspart zu übernehmen. Keine Pause.

 

Rezensionen

Dienstag, 19. Dezember 2017 | Die Presse / Gürtelschmied, Walter

Mahlers Achte, im Musikverein geglückt gewagt

Andrès Orozco-Estrada konnte mit den Tonkünstlern und vielen Chören Jubelstürme für alle einfahren.

Hier die allumfassende, gar von der Mater gloriosa besungene Liebe, dort ein Mammutunternehmen, das die Grenzen des Konzertbetriebes sprengt: Die Akustik – die Kubatur das Großen Musikvereinssaals ist für anderes gebaut und gestimmt –, die Budgets und vor allem die musikalische Koordination von Menschenmassen: drei Chöre, acht Solisten, ein Riesenorchester.

Rezension lesen


Dienstag, 19. Dezember 2017 | Der Standard / Ender, Daniel

Symphonischer Erlösungstraum mit Andrés Orozco-Estrada

Mahlers Achte mit den Tonkünstlern im Musikverein

Eine "symbolische Riesenschwarte" und eine "missglückte Wiederbelebung des Kultischen" sah der sonstige Mahler-Verehrer Theodor W. Adorno in der achten Symphonie. Wie man es dreht und wendet: Die zwei Sätze in 90 Minuten mit acht Solisten, einem Riesenorchester und drei Chören bleiben von rätselhafter bis verstörender Überdimensioniertheit. Sie bleiben ebenso rätselhaft wie die Verbindung des Hymnus "Veni, creator spiritus" mit der Schlussszene aus Goethes Faust.

Rezension lesen