Sa 02. Juni 2018

15:30 Großer Saal, Musikverein

Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle | Widmann • Lutoslawski • Brahms

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Service

Programm drucken

Rezensionen

Sonntag, 03. Juni 2018 | Der Standard / Ender, Stefan

Berliner Philharmoniker: Deutsches Spiel mit Einsatzfreude

Das Orchester als Formenwandler: Aus Big Band wird Klangforum wird Big Band

Im Anfang war der Witz: Jörg Widmanns Tanz auf dem Vulkan begannen die Berliner Philharmoniker als Big Band, mutierten zum Klangforum Wien und wurden wieder zur Big Band. Simon Rattle trat verspätet auf, machte auf grantig und ging verfrüht wieder ab. Im Klangforum-Teil des kurzen Auftragswerks – es wurde erst vor einer Woche uraufgeführt – spielt Widmann mit dem tonalen Material der Eröffnung, lustvoll und explosiv: Was für ein Auftakt!

Rezension lesen


Montag, 04. Juni 2018 | Wiener Zeitung / Eigl, Marion

Letzter Tanz auf dem Vulkan

Simon Rattles Berliner Abschiedsprogramm in Wien.

16 Jahre lang lenkte Sir Simon Rattle die Geschicke der Berliner Philharmoniker. Am Wochenende trat der Brite zum letzten Mal als Chefdirigent des deutschen Vorzeigeorchesters im Wiener Musikverein auf. Rattle wendet sich dem London Symphony Orchestra zu, und Berlin wartet gespannt auf Kirill Petrenko.

Rezension lesen

Ein Adieu in Wien

„Ich hatte an diesem Tag das Gefühl, ich würde meine Stimme finden“, erinnert sich Simon Rattle an sein erstes Konzert am Pult der Berliner Philharmoniker im November 1987. Wie diese Stimme klingt und wie sie zur gemeinsamen wurde, zumal in den vergangenen sechzehn Jahren, in denen der britische Maestro dem deutschen Spitzenorchester als Chefdirigent verbunden war, konnten auch Wiens Musikfreunde mitvollziehen. Schon kurz nach Rattles Amtsantritt führte im September 2002 ein erstes gemeinsames Gastspiel in den Musikverein, mehr als ein Dutzend Konzerte sollten folgen. Nun nimmt Sir Simon Abschied von den „Berlinern“, und dies freilich auch in Wien. Am 3. Juni steht er zum letzten Mal als deren Chefdirigent am Pult im Großen Musikvereinssaal und dirigiert ein Programm, das durchaus als Spiegel der gemeinsamen Arbeit gelten darf: Neuem gegenüber aufgeschlossen und der Tradition verpflichtet – mit den „Drei Orchesterstücken“ des Dänen Hans Abrahamsen und Bruckners Neunter Symphonie. 

Lesen Sie auch den Artikel "Worum es wirklich geht" aus unserem Musikfreunde Magazin.