Mi 21. März 2018

19:30 Großer Saal, Musikverein

Wiener Symphoniker

Jakub Hrůša | Mendelssohn • Britten • Brahms

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden


Service

Programm drucken

Brittens Bravour-Konzert

Benjamin Britten war 25 Jahre jung, als er sich 1938 mit seinem neu komponierten Klavierkonzert op. 13 bei den BBC Proms dem Londoner Publikum in der Doppelrolle des Komponisten-Interpreten vorstellte. Seine Nervosität vor diesem Auftritt veranlasste Britten zu dem Entschluss, in der Folge nur mehr als Kammermusiker aufzutreten und das solistische Spiel lieber anderen zu überlassen. Ein Pianist wie der Norweger Leif Ove Andsnes scheut sich nicht vor der hohen Virtuosität des Stücks und hätte auch gar keinen Grund dazu: Er bringt nun Brittens „Bravour-Konzert mit Orchesterbegleitung“, wie der Komponist selbst sein Werk bezeichnete, in den Musikverein. Der junge, bereits bestens etablierte tschechische Dirigent Jakub Hrusa und die Wiener Symphoniker sind seine Partner in diesem fulminanten Werk.

Lesen Sie auch den Artikel "Virtuosität entfremdet" aus dem Musikfreunde Magazin.