20. 11月 2019

19:30 Brahms-Saal, Musikverein

Robert Holl • Kirill Gerstein

Tschaikowskij • Borodin • Schostakowitsch

この催し物は既に開催されました。


プログラム

Peter Iljitsch Tschaikowskij Ich habe nie mit ihr gesprochen, op. 25/5 Inmitten des rauschenden Balles, op. 38/3 Modest Petrowitsch Mussorgskij Die Blätter rauschten wehmütig Epitaph Ohne Sonne. Liederzyklus nach Texten von Arseny Golenischtschew-Kutusow („Bes ssolnza”) Alexander Borodin Zu den fernen heimatlichen Ufern — 休憩 — Dmitrij Schostakowitsch Suite nach Gedichten von Michelangelo Buonarotti, op. 145

サービス

プログラムの印刷

Lebenslange Herzenssache

Es sind starke Herzensschwingungen im Spiel, wenn Robert Holl russische Lieder singt. Aufs Feinste spür- und hörbar wird dies in seinem Liederabend mit rein russischem Programm im Brahms-Saal, in dem Kirill Gerstein, der russische Klangmagier am Klavier, Holls Partner ist.

Ja, die russische Liederseele ist für Robert Holl eine lebenslange Herzenssache. Und das Herz ist ein zentrales Wort, wenn Holl, Ehrenmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, vom russischen Lied spricht. Ihm, dem russischen Lied, gilt neben dem deutschen Repertoire Holls besondere Aufmerksamkeit und Zuneigung. Früh schon eignete er sich die russische Sprache an, verinnerlichte ihren Klang, vertiefte sich in die russische Literatur. In seinem Liederabend im Musikverein – so verrät er in den „Musikfreunden“ – ist Mussorgskijs Liederzyklus „Ohne Sonne“ das Herzstück, um auf die „atemberaubende russische Aktualisierung der Renaissance-Sonette Michelangelos“ hinzuführen: Schostakowitschs „Michelangelo-Suite“.