24. 5月 2019

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Fagotes Locos

Follia Loca

この催し物は既に開催されました。


プログラム

Follia Loca Georg Christoph Wagenseil Sonate Nr. 3 C-Dur, „Suite de pièces“ N.N. Three Costa Rican Dances (Flor de Receda, Dudas und Piangüita); arrangiert von Guillermo Duarte Maria Gstättner „Schnittmuster“ für Fagott solo Frauen in Vasen Paul Skrepek Oid und Blaad mecht i mit Dir wern. Wienerlied; arrangiert von Leonard Eröd Gernot Wolfgang Dance of the Polar Bears — 休憩 — Nach zwei Mal vier Vierteln in zwei ganzen Konzerten legen wir unser Schicksal in die Hände eines erfahrenen Showmasters und des verehrten Publikums, um ein neues Konzertformat mit Namen 8 / 16 aus der Taufe zu heben Challenge I Johann Sebastian Bach Sonata für Viola da gamba und Cembalo obligato g-Moll, BWV 1027; Fassung für vier Fagotte von Leonard Eröd VerSus Michel Corette Concerto „Le Phenix“ Challenge II Wolfgang Amadeus Mozart Se vuol ballare. Cavatina des Figaro aus der Oper „Die Hochzeit des Figaro”, KV 492; arrangiert von Leonard Eröd VerSus Wolfgang Amadeus Mozart Der Hölle Rache. Arie der Königin der Nacht aus der Oper „Die Zauberflöte“, KV 620; arrangiert von Leonard Eröd Challenge III Ludwig Milde Konzertstudie, op. 26/3; arrangiert von Leonard Eröd VerSus Ludwig Milde Konzertstudie, op. 26/41; arrangiert von Leonard Eröd Challenge IV Karl Hodina I liassert Kirschen für di wachsen; arrangiert von Leonard Eröd VerSus Carl Rieder „Allweil fidel“ oder „Wann i amoi stirb“; bearbeitet von Leonard Eröd Challenge V Vinicio Meza Cha cha chà VerSus Vinicio Meza Quisiera decirte Challenge VI Paul Desmond Take 5; Fassung für vier Fagotte von Leonard Eröd VerSus Marguerite Monnot Milord; Bearbeitung von John Miller Challenge VII Peter Schickele Last Tango in Bayreuth VerSus Astor Piazzolla Libertango; arrangiert von Giorgio Versiglia Challenge VIII Christof Dienz Funky Heinzei VerSus John Stepan Zamecnik La petite coquette; arrangiert von Adam Burford

サービス

プログラムの印刷

Follia Loca

Dass ein reines Fagottquartett eine durchaus reizvolle Besetzung ist, beweisen die Mitglieder von Fagotes Locos immer wieder aufs Neue. Bereits zum dritten Mal treten David Seidel, Marcelo Padilla, Martin Machovits und Leonard Eröd im Gläsernen Saal auf und haben sich dieses Mal etwas ganz Besonderes einfallen lassen: In der zweiten Konzerthälfte kann das Publikum über das Programm bestimmen und acht Mal zwischen zwei Stücken wählen. Als „Showmaster“ fungiert Mario Gheroghiu, seines Zeichens Solobratscher des RSO.

Seit dem Sommer 2007 spielen die vier „verrückten Fagotte“ gemeinsam im Ensemble und bildeten von da an bis zum Frühjahr 2019 die Fagottgruppe des ORF RSO-Wien. Neben ihrer Tätigkeit im Orchester ergab sich immer wieder die Möglichkeit, als Fagottquartett aufzutreten. So entwickelte sich das nun fest bestehende Ensemble „Fagotes Locos“. In ihren Konzerten führen die Musiker humorvoll und mit persönlichen Anekdoten durch das Programm und bieten dem Publikum eine Reise durch die reiche Klangwelt des Fagotts. So auch am 24. Mai, wenn sie Werke von Maria Gstättner, Paul Skrepek, Georg Christoph Wagenseil und Gernot Wolfgang zur Aufführung bringen. Wir freuen uns auf einen ungewöhnlichen Konzertabend voller Überraschungen.