12. 2月 2018

19:30 Großer Saal, Musikverein

Diana Damrau • Jonas Kaufmann

Helmut Deutsch | Hugo Wolf

この催し物は既に開催されました。

サービス

プログラムの印刷

Remarks

Pause nach dem Lied „Wenn du, mein Liebster, steigst zum Himmel auf “.

 

コンサート評

2018年2月13日 | Der Standard / Tošić, Ljubiša

Aus dem Liederbuch der Zweisamkeit

Tenor Jonas Kaufmann, Sopranistin Diana Damrau und Pianist Helmut Deutsch im Musikverein.

Es sind zwei, die einander Deutliches zu sagen haben: "Das Ständchen eines Esels zög’ ich vor", wirft sie ihm nur bedingt freundlich hin, während er sich um Mitleid müht: "Die Schwelle deiner Tür, das war mein Kissen ..."

コンサート評を読む


2018年2月13日 | Wiener Zeitung / Wagner, Daniel

Dynamisch italienisches Duo

Ohne gehässig sein zu wollen:

Ohne gehässig sein zu wollen: Manche Konzertbesucher in Europas Großstädten mochten die Intimität zu Hugo Wolfs "Italienischem Liederbuch" bei der Februar-Tournee von Diana Damrau und Jonas Kaufmann missen. Hierzulande wurde deutlich, dass es doch nur einen Goldenen Musikvereinssaal weltweit gibt. Und der steht eben in Wien. Glückliche Wienerstadt. Glücklicher Hugo Wolf - zumindest posthum.

コンサート評を読む

Bittersüßes Liebesspiel

Jonas Kaufmann und Diana Damrau singen Hugo Wolf

Große Liedkunst im Großen Musikvereinssaal: Jonas Kaufmann und Diana Damrau widmen sich Hugo Wolfs „Italienischem Liederbuch“: Liedern, deren Leichtigkeit das Schicksalsschwere nie negiert, Psychogrammen in Musik. 

„Schmerz ist der Grundton der Natur.“ Dieses tiefe Wort vom Schmerz – es stammt, bezeichnend genug, vom vielleicht innigsten Schicksalsgenossen Hugo Wolfs, keinem Geringeren als Friedrich Nietzsche: analog bei den beiden die Verhaftung im Medium Musik, die Selbsterkenntnis im Phänomen Wagner und deren Umschlag in Kritik, endlich das Stigma im venerischen Leiden – beide sind Schmerzensmänner, die den Schmerz als „Grundton“ erkennen, erleiden, aussprechen: der eine in Sprache als Philosophie, diskursiv oder poetisch, wie auch, was man kaum weiß, in genialischen eigenen Liedern; der andere in gewaltigen Schüben epochemachender Lied-Musik, die zugleich „das Ende vom Lied“ markiert – gemessen am „Italienischen Liederbuch“ auf höchst dialektische Weise.

weiterlesen