Fri 23. October 2020

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

KammerEnsembleOberschützen

Dennis Russel Davies | Die Geschichte des Soldaten



Presale date will be announced later

Please send a reminder for advance ticket sales Erinnerung in My data | delete



Artists

Service

print the programme

share on facebook

download into your personal calendar

Make a reservation for a snack at Gerstner
(Unfortunately not possible at the moment)

share via email

share on Twitter

Remarks

Künstlerisches Gesamtkonzept: David Seidel; Regie: Kerstin Galler.

 

Die Geschichte vom Soldaten

In der Textbearbeitung von Kerstin und Maren Galler und der Regie von Kerstin Galler wird „Die Geschichte vom Soldaten“ von einer Schauspielerin und sieben MusikerInnen in einer spannenden Mischung aus Musik, Schauspiel, Erzählung und Tanz neu in Szene gesetzt, wobei Maren Galler die Rollen des Soldaten, des Teufels, einer Prinzessin und manch anderer Figuren aus dem Leben des Soldaten darstellt.
Josef ist ein einfacher Mann, der sich rechtschaffen sein Brot als Soldat verdient. Dann aber begegnet er dem Teufel, der ihm ein Leben als reicher Mann anbietet, wenn Josef ihm seine alte Geige überlässt. Eine wertlose Geige für ein besseres Leben als reicher Mann? Josef stellt sich die Frage, ob Reichtum wirklich ein besseres Leben bietet. Allerdings etwas zu spät…
Die Schauspielerin Maren Galler besuchte das Max Reinhardt Seminar. Häufig tritt sie in musikalischen Produktionen auf, wie etwa 2018 mit einem Kammermusikensemble der Wiener Philharmoniker in Sergej Prokofjews „Peter und der Wolf“.
Für die musikalische Einstudierung des KammerEnsembleOberschützen zeichnet Dennis Russel Davies verantwortlich, er übernimmt auch die musikalische Leitung der Aufführung. Das Institut Oberschützen bildet als einziges Institut Österreichs Nachwuchs in Studiengängen für sämtliche Blas-, Streich- und Schlaginstrumente sowie für Klavier gemeinsam aus. Das ermöglicht auch die Zusammenstellung von Konzertprogrammen in vielseitiger Besetzung mit Studierenden eines einzigen Instituts. Das künstlerische Gesamtkonzept für dieses Konzert liegt bei David Seidel, Professor für Fagott an der Kunstuniversität in Graz und Oberschützen.