Sat 09. November 2019

20:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Bernhard Schir • Maria Köstlinger

Norbert Anger • Michael Schöch | In Bayreuths Dunst und Tristans Bann

This event has already taken place


Programme

In Bayreuths Dunst und Tristans Bann Richard Strauss und Richard Wagner Stefan Zweig aus: Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers - Kapitel 17: Incipit Hitler Richard Strauss Sonate für Violoncello und Klavier F-Dur, op. 6 - 1. Satz (Allegro con brio) Cosima Wagner / Richard Strauss Auszüge aus dem Briefwechsel - Briefe Nr. 1, 2, 3, 4, 14 und 15 Richard Wagner Der Engel; transkribiert von Norbert Anger Corima Wagner / Richard Strauss Briefe Nr. 56, 57, 58, 59, 60, 63, 64 und 65 Richard Strauss Sonate für Violoncello und Klavier F-Dur, op. 6 - 3. Satz (Finale. Allegro vivo) — Pause — Cosima Wagner / Richard Strauss Briefe Nr. 69, 72, 74, 75 und 76 Richard Strauss Romanze für Violoncello und Klavier F-Dur, o.Op., AV 75 Cosima Wagner /Richard Strauss Briefe Nr. 103, 104, 109, 110, 113, 114 und 115 Richard Wagner Stehe still Im Treibhaus Thomas Mann Auszug aus der Novelle „Tristan“ Richard Wagner Einleitung zu „Tristan und Isolde“; arrangiert von Werner Thomas-Mifune

Service

print the programme

In Bayreuths Dunst und Tristans Bann

Maria Köstlinger und Bernhard Schir, gemeinsam stehen sie im Theater in der Josefstadt auf der Bühne, beide spielen sie Hauptrollen in den Vorstadt-Weibern“. Maria Köstlinger tritt seit 1996 regelmäßig im Theater in der Josefstadt auf, ist aber auch in Film und Fernsehen regelmäßig zu sehen. Bernhard Schir studierte am Max Reinhardt und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie dem Karl Skraup Preis und der Josef Kainz Medaille sowie 2007 mit dem Nestroy-Theaterpreis. Im Wiener Musikverein lesen sie Texte von Cosima Wagner, Richard Strauss und Zeitgenossen.

Es war die Partitur von „Tristan und Isolde“, die den jungen Richard Strauss in einen besonderen Bann zog. Wenige Jahre später wurde er bereits, unter anderem unter den wachsamen Augen Cosima Wagners, als aufstrebender Wagner-Dirigent nicht nur in Bayreuth gefeiert. 

Norbert Anger, Erster Konzertmeisters der Violoncelli der Sächsischen Staatskapelle Dresden, und Michael Schöch, der 2013 den 1. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD im Fach Orgel errang, haben die Werke des Programms auf CD eingespielt. Ö1 urteilte: „Mit großem musikalischen Bogen, der die Spannung nie verliert, bringen die beiden Musiker die zarten Seiten zweier für gewöhnlich fürs Heroisch-Dramatische stehender Komponisten zum Vorschein.