Cancelled

Wed 23. October 2019

19:30 Großer Saal, Musikverein

Diana Damrau • Sir Antonio Pappano

Rossini • Bizet • Strauss


Programme

Gioacchino Rossini La promessa L’invito La passeggiata („Der Spaziergang”) La danza Georges Bizet Pastel Chant d’amour Vous ne priez pas Richard Strauss Einerlei, op. 69/3 Meinem Kinde, op. 37/3 Ständchen, op. 17/2 — Pause — Alban Berg Sieben frühe Lieder Richard Strauss Vier letzte Lieder für Sopran und Orchester, WoO, AV 150; arrangiert von Max Wolff

Service

print the programme

Remarks

Das Konzert wird wegen Erkrankung von Diana Damrau ersatzlos abgesagt und alle Karten zurückerstattet. Wir bitten um Kontaktaufnahme bezüglich der Rückerstattung des Kartenpreises unter tickets@musikverein.at . The concert will be cancelled and all tickets will be refunded. Please contact us regarding the refund by e-mail to tickets@musikverein.at .

 

Bekenntnisse im Lied

„Obwohl Sie als Opernsängerin eine Weltkarriere machen, sind Sie dem Lied treu geblieben. Weshalb?“ Die Frage ging so an Diana Damrau. Und die Antwort, die sie darauf im „Musikfreunde“-Interview gab, war ein leidenschaftliches Bekenntnis: „Ich kann mir mein Leben ohne Lied nicht vorstellen!“ Nun eröffnet Diana Damrau den Zyklus „Liederabende“ im Großen Saal. 

Die Musik von Richard Strauss war schon immer ein Herzstück im Repertoire der aus Günzburg (Bayern) stammenden Sopranistin. Und so sind auch jetzt die „Vier letzten Lieder“, Strauss’ vokales Vermächtnis, Zielpunkt eines Programms, in dem Diana Damrau die reichen Facetten ihrer Gesangskunst spielen lässt. Lieder von Rossini und Bizet sind dabei, Richard Wagners aparter Ausflug ins Französische („Les Adieux de Marie Stuart“) und Alban Bergs „Sieben frühe Lieder“. Als Liedpianist an ihrer Seite ist einer der großen Dirigenten unsere Zeit zu erleben, Sir Antonio Pappano, Musikdirektor des Royal Opera House Covent Garden London und des Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia Rom.