Sun 26. May 2019

15:00 Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein

Max Müller

Alliance Quartett Wien • Volker Nemmer | Wien - Eine Annäherung!

This event has already taken place


Programme

WIEN - Eine Annäherung! Vom Amtsweg bis Fetzenschädel, von Gustokatz bis Zwickerbussi Richard Österreicher Wiener Alphabet; arrangiert von Anselm Schaufler Robert Stolz Im Prater blüh’n wieder die Bäume, op. 247; arangiert von Anselm Schaufler Hugo Wiener / Stephan Weiss Aber mit m Schmäh; arrangiert von Anselm Schaufler Ernst Jandl Sieben Kinder Anonym s´Laternderl; arrangiert von Anselm Schaufler Ernst Aloysius Kein Da himme fia uns weana Es muas a jeda amoi schdeam Meine organe Carl Rieder Wann i anmal stirb. Lied; arrangiert von Aselm Schaufler H.C. Artmann Frag mi ned Egon Wellesz En an schbedn Herbst H.C. Artmann Gib ma dei haund Egon Wellesz Was unguaz H.C. Artmann Nach ana sintflut Carl Rieder Wann i anmal stirb. Lied; arrangiert von Aselm Schaufler Coda Johann Nestroy aus: Der Talisman Adolf Müller Ja, die Zeit ändert vü; arrangiert von Anselm Schaufler Kadenz dritter Refrain: nach Elfriede Ott Franz Schubert Tagebucheintragung vom 14. Juni 1816 Walzerfolge aus D 365 Georg Kreisler Der Musikkritiker Kaiserin Maria Theresia : Brief vom 8. Februar 1736 Karl Stirner Die Prinzessin vom obern Geschoß; arrangiert von Anselm Schaufler Ernst A. Kein Waun i a baafleisch iis Jedesmoi Carl Loubé I marschier’ mit mein’ Duli-Dulieh N.N. Medley aus dem ersten Kremser Album; arrangiert von Anselm Schaufler — Pause — Ralph Benatzky Im Paradeisgartl; arrangiert von Anselm Schaufler Ludwig van Beethoven: Brief an Nikolaus Simrock vom 2. August 1794 Ludwig van Beethoven Streichquartett B-Dur, op. 18/6 - 3. Satz (Scherzo) Gerhard Bronner Chesterfield-Girl; arrangiert von Harald Lakits Peter Hammerschlag Tepperter, was schaust denn so? Karl Kraus Bei gleicher Geistlosigkeit ... Gerhard Bronner G’schupfter Ferdl; arrangiert von Anselm Schaufler Andrea Maria Dusl G’sölchter Aff Sonderstandgerichtsurteil vom 6. April 1945 Markus „Marx“ Augustin O du lieber Augustin Roman Domanig-Roll Lanner-Musik; arrangiert von Anselm Schaufler Ernst A. Kein Heans inas au Wauns ned wissn Jedn fremdn Hermann Leopoldi I bin a Hütteldorf-Hackinger Ernst A. Kein In suma I woa scho in Kaoale Hermann Leopoldi I hab’ a Badehütt’n drunt in Kaisermühln In der Barnabitengass´n In Floridsdorf am Spitz In einem kleinen Café in Hernals Trude Marzik An einen Buchstaben Hermann Leopoldi Meidlinger Buam; arrangiert von Anselm Schaufler Christina Burckhardt Hass auf Naprawek Georg Kreisler Telefonbuchpolka Andrea Maria Dusl Servus und Sorten Fritz Spielmann / Stephan Weiss Ein Mäderl aus Mödling; arrangiert von Anselm Schaufler

Encores

Johann Strauß Sohn Tritsch-Tratsch Polka, op. 214; bearbeitet von Anselm Schaufler Peter Kreuder Sag beim Abschied leise Servus; bearbeitet von Anselm Schaufler

Concert series

Ausserordentliches Gesellschaftskonzert

 

Organizer

Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Service

print the programme

WIEN - eine Annäherung!

von Amtsweg bis Fetzenschädel, von Gustokatz‘ bis Zwickerbussi

Dem Fernsehpublikum ist Max Müller vor allem als tollpatschiger Polizist aus der Serie „Die Rosenheim-Cops“ bekannt. Seit 2012 tritt er regelmäßig im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins auf. Umso mehr freuen wir uns, dass auch dort die Premiere seines mit Spannung erwarteten neuen Programms „WIEN - eine Annäherung!“ stattfinden wird. 

„WIEN - eine Annäherung“ ist der Start einer Trilogie, die Max Müller in weiterer Folge auch nach Kärnten und Bayern führen wird. Der Publikumsliebling, der an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Schauspiel und Gesang studierte, ist zwar ein echter Kärntner, lebt aber bereits seit vielen Jahren in Wien. Zwei Herzen schlagen sozusagen in seiner Brust, was nicht nur viele Fragen aufwirft, sondern vor allem auch eine große, unstillbare Neugier weckt, diese wunderbare, geheimnisvolle Stadt manchmal, für einen kurzen Moment, vielleicht doch zu durchschauen! Ob es wohl je Klarheit geben wird? Max Müller nähert sich auf jeden Fall an und gibt mit Liedern und Texten voll von schwarzem Humor und tiefverwurzeltem Sarkasmus – von Hermann Leopoldi über Johann Nepomuk Nestroy bis Ernst Jandl – Einblicke in die Wiener Seele. Musikalisch begleitet wird er dabei von Volker Nemmer am Klavier und dem Alliance Quartett Wien. 

Alle Aufführungstermine:

Samstag, 18. Mai 2019 um 15:00 Uhr
Sonntag, 19. Mai 2019 um 20:00 Uhr
Samstag, 25. Mai 2019 um 20:00 Uhr
Sonntag, 26. Mai 2019 um 15:00 Uhr