Sat 27. January 2018

13:00 Metallener Saal, Musikverein

Geknattert, gepiepst und geflüstert

Agathes Wunderkoffer

Remaining tickets for this event are available during the opening hours by phone +43 1 505 81 90 or one hour before the concert starts at the box-office.


Programme

Geknattert, gepiepst und geflüstert - Stimmimprovisation Veronika Mandl Agathelied Nika Zach (Text und Musik): Betweenland Stefan Heckel (Musik), Heinz Janisch (Text): Heute will ich zum Meer gehen Ariel Ramirez (Musik), Félix Luna (Text): Alfonsina el mar Nika Zach (Text und Musik): Little boat Stefan Heckel (Musik), Heinz Janisch (Text): Wenn ich nachts nicht schlafen kann Stefan Heckel (Musik), Heinz Janisch (Text): Löwe – Gorilla – Katze – Nashorn Nika Zach (Text und Musik): Cat Tango August Mühling: Froh zu sein Nika Zach (Text und Musik): Alien relief Karl von Holtei (Text) nach einem österreichischen Lied, Melodie: anonym: Kommt ein Vogel geflogen Nika Zach (Text und Musik): Scaduja Stefan Heckel (Musik), Heinz Janisch (Text): Heute will ich allein sein! Melodie anonym aus „Fahret hin“, Franz Wiedemann (Text): Hänschen klein Nika Zach (Text und Musik): Martini Bianco meets ruby porto Regina Spector: Firewood Nika Zach (Text und Musik): Straight mike

End: approx.

13:45

Service

print the programme

share on facebook

download into your personal calendar

Make a reservation for a snack at Gerstner

share via email

share on Twitter

Remarks

Idee und Inszenierung: Veronika Mandl; Bühnenrequisiten: Michaela Zirg und Walter Grill.

 

Available concerts with this programme

THU, 25. January 2018 09:00

THU, 25. January 2018 10:30

FRI, 26. January 2018 09:00

FRI, 26. January 2018 10:30

SAT, 27. January 2018 11:00

SAT, 27. January 2018 15:00

SUN, 28. January 2018 11:00

 

„Wer atmen kann, kann singen“

Nika Zach

Unter dem Motto „Geknattert, gepiepst und geflüstert“ ist bei den Jänner-Terminen von „Agathes Wunderkoffer“ die Stimmimprovisatorin, Komponistin und Gesangspädagogin Nika Zach zu Gast. Ein Gespräch über vokale Persönlichkeit und die Kreativität der Kinder.

Frau Zach, warum haben so viele Menschen Probleme mit ihrer eigenen Stimme, die doch das Natürlichste sein könnte?

Die Stimme ist ja das Persönlichkeitsmerkmal Nummer eins. Es kommt sehr darauf an, wie das eigene Körpergefühl ist. Die Stimme ist anatomisch im Körper und muss aus dem Körper kommen – da geht es sehr um Durchlässigkeit. Jede Verspannung im Körper wirkt sich aus. Wenn die Stimme aber, einfach gesagt, im Kehlkopf frei schwingen kann und noch einen Resonanzraum findet wie zum Beispiel die Saiten einer Geige durch das Holz, dann fühlt man sich auch mit ihr wohl, und die Stimme kann nach außen klingen. 

weiterlesen