Die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

Die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien ist seit mehr als 200 Jahren eine führende Institution in der Welt der Musik. Geschichte und Gegenwart begründen ihren herausragenden Rang. Die bedeutendsten Orchester, Ensembles, Dirigenten und Solisten sind hier zu Hause: Bei der Gesellschaft der Musikfreunde aufzutreten ist höchstes Ziel von Musikern aus aller Welt.

Gleiches gilt fürs Publikum: Zehntausende Musikfreunde kommen jährlich hierher, um klassische Musik am denkbar schönsten Ort zu hören. Rund 800 Veranstaltungen pro Saison bieten ihnen ein attraktiv vielfältiges Programm. Allein 60 Konzertzyklen veranstaltet die Gesellschaft der Musikfreunde selbst. Das Spektrum reicht von Kinderprojekten bis zur großen Symphonik, von der Kammermusik bis zu alternativen Musikformen, von der Alten Musik bis zu Gegenwartskunst.

1812 als Verein gegründet, ist die Gesellschaft der Musikfreunde bis heute ein Verein geblieben, getragen vom Engagement ihrer Mitglieder. Die Kurzformel der Gesellschaft wurde so zum Markennamen: Musikverein Wien. 

Ihre singuläre Stellung verdankt die Gesellschaft der Musikfreunde auch dem Haus, das sie für ihre Kunst gebaut hat. Das Musikvereinsgebäude, 1870 als Prachtbau der Wiener Ringstraßenarchitektur errichtet, ist zum Synonym für die Gesellschaft selbst geworden. Gern wird auch dieses Haus nur mit dem einen Wort bezeichnet: Der Musikverein.